Streckensperre
Karawankentunnel für Bahnverkehr gesperrt – Schienenersatzverkehr eingerichtet

Der Karawankentunnel wird für die Hauptbaumaßnahmen für den gesamten Bahnverkehr gesperrt.
  • Der Karawankentunnel wird für die Hauptbaumaßnahmen für den gesamten Bahnverkehr gesperrt.
  • Foto: Asfinag
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Der Karawankentunnel wird aufgrund von Bauarbeiten zwischen 5. Oktober 2020 und 10. Juli 2021 für den gesamten Bahnverkehr gesperrt. Für Reisende wird ein Schienenersatzverkehr geführt.

KÄRNTEN. Die Modernisierung des Karawankentunnel ist ein wesentlicher Baustein für das österreichweit langfristige Ziel eines CO2-neutralen Bahnfahrens. Bis Herbst 2021 wird dieser wichtige Grenzübergang rundum erneuert und daher für den gesamten Bahnverkehr gesperrt.  Die Streckensperre umfasst auch Bauarbeiten für die notwendigen Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten im Bereich der Bahnhöfe Ledenitzen, Finkenstein, Faak am See und Gödersdorf. 

Was bedeutet das für Reisende?

Während der Streckensperre kommt es zu Abweichungen vom Normalfahrplan. Außerdem befinden sich zum Teil nicht alle Haltepunkte des Schienenersatzverkehrs direkt an den Bahnhöfen und Haltestellen. Die Regionalzüge sowie die Fernzüge werden im Schienenersatzverkehr geführt. Dieser erfordert geänderte Fahrzeiten, und die Reisezeit kann sich verlängern. 
Wann wird der Schienenersatzverkehr geführt?

  • Villach Warmbad – Rosenbach vom 5. Oktober 2020 bis 12. Dezember 2020
  • Faak am See – Rosenbach vom 13. Dezember 2020 bis 4. April 2021
  • Villach Hauptbahnhof – Jesenice vom 5. Oktober 2020 bis 10. Juli 2021
Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen