Corona-Virus
Rotes Kreuz baut Testkapazitäten in Kärnten aus

Das Rote Kreuz baut die Teststationen in Kärnten aus. Im Endausbau soll es in jeder Bezirksstadt eine geben.
  • Das Rote Kreuz baut die Teststationen in Kärnten aus. Im Endausbau soll es in jeder Bezirksstadt eine geben.
  • Foto: Alexandra Wrann
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Das Rote Kreuz baut die Teststationen in Kärnten aus. Im Endausbau soll es in jeder Bezirksstadt eine geben.

KÄRNTEN. Mehr als 50.000 Abstriche hat das Rote Kreuz Kärnten seit Beginn der Corona-Krise durchgeführt, die Mitarbeiter sind auch bei den Testungen im Tourismus im Einsatz. Nun ist man dabei, die Testkapazitäten noch auszuweiten und weitere Teststationen in den Bezirken zu eröffnen. 
"Um unsere Testkapazitäten noch auszuweiten, haben wir mittlerweile drei fixe stationäre Teststationen eingerichtet. In Klagenfurt, Villach und Spittal/Drau sind diese bereits eingerichtet, zusätzlich dazu sind vier mobile Teams in Kärnten unterwegs. Ein weiterer Ausbau der fixen Stationen ist geplant, sodass wir im Endausbau in jeder Bezirksstadt Kärntens eine stationäre Teststation haben sollten", berichtet Kärntens Rotkreuz-Präsident Peter Ambrozy.

Auftrag der Behörden

So sollen die Kärntner einfacher zu den Teststationen kommen. Die mobilen Teams sind für Personen mit schweren Symptomen gedacht, denen eine Autofahrt nicht zuzumuten ist, oder für jene, die keine Möglichkeit haben, selbst zum Corona-Test zu fahren. 
Die Testungen, die das Rote Kreuz durchführt, erfolgen ausschließlich im Auftrag der Behörden.  Die Verständigung und Zeiteinteilung für den Test erfolgt vom Roten Kreuz, den Auftrag zum Test erteilt die Gesundheitsbehörde oder die Gesundheitshotline 1450. Das Testergebnis teilt die Behörde mit. Das Rote Kreuz hat keine Kenntnis über die Testergebnisse.

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. Achtung: Veranstaltung findet wegen Schlechtwetter nicht statt KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen