Mobilität
VCÖ fordert Abschaffung des Steuervorteils auf Diesel

Dieselabgase sind die Hauptverursacher des gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxids (NO2)
  • Dieselabgase sind die Hauptverursacher des gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxids (NO2)
  • Foto: Pixabay/webandi
  • hochgeladen von Kathrin Hehn

Laut einer Analyse des VCÖ sind werden nur etwa sechs Prozent der neuzugelassenen Kleinwagen mit Diesel betrieben. Außerdem bringt das Steuerprivileg für Diesel hauptsächlich Vorteile für Besitzer großer SUV.

KÄRNTEN. Gefährliche Stickstoffdioxide werden hauptsächlich durch Dieselabgase verursacht. Der VCÖ fordert daher die Abschaffung der Steuerbegünstigung für Diesel.

Kärntner kaufen seltener Dieselfahrzeuge

Laut einer Analyse des VCÖ geht die Zahl der Dieselfahrzeuge in privaten Haushalten zurück. Nur noch sechs Prozent der neuzugelassenen Kleinwagen werden mit Diesel betankt.
In Kärnten wurden heuer bisher 5.018 Benzin-Autos neu angemeldet, dem gegenüber stehen 2.609 Diesel-PKW. Mit ein Grund für den Rückgang von Dieselfahrzeugen in privaten Haushalten ist, laut VCÖ, der Dieselskandal. Durch die Abgasmanipulation haben viele Autokäufer das Vertrauen in die Autohersteller verloren und setzten lieber nun auf Benzin.

Vorteile vor allem für große Diesel-Autos

Im Gegensatz zu den sechs Prozent der Diesel-Kleinwagen tanken aber 80 Prozent der neuzugelassenen SUV und Oberklasse-Autos Diesel. Laut VCÖ profitieren vor allem diese großen Autos vom Steuervorteil auf Dieseltreibstoff.
Dieser Steuervorteil ist weder aus ökologischer noch aus sozialer Sicht gerechtfertigt, so VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen. Dieselfahrzeuge sind die Hauptverursacher des gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxid (NO2). Das Abgas ist gesundheitsschädlich und kommt immer wieder in zu hohen Mengen vor, auch in Klagenfurt. Der VCÖ fordert daher die Abschaffung des Steuervorteils auf Diesel.

Autor:

Kathrin Hehn aus Kärnten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.