Mit Umfrage
Kärntner fahren 250.000 Kilometer pro Tag mit dem Rad

Im Herbst sollte man sich selbst und das Rad gut sichtbar machen

Täglich legen die Kärntner rund 250.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurück, stärken so ihr Immunsystem und schützen die Umwelt.

KÄRNTEN. Wer Alltagswege mit dem Rad zurücklegt tut nicht nur sich selbst etwas gutes, sondern trägt auch einen wesentlichen Teil zum Klimaschutz bei. Immerhin werden rund 60 Prozent der schädlichen Emissionen im Verkehr von Autos produziert, erklärt VCÖ-Experte Christian Gratzer.
Um das Radfahren in Österreich jedoch noch attraktiver zu machen, fordert der VCÖ eine Radverkehrs-Milliarde von der Politik. Damit soll die Radinfrastruktur ausgebaut, verbessert und damit auf ein zeitgerechtes Niveau gebracht werden.

Radfahren im Herbst

Tägliche Bewegung stärkt das Immunsystem, reduziert Stress und wirkt sich positiv auf die Stimmung aus. Kein Wunder also das auch im Herbst noch sehr viele Kärntner mit dem Rad unterwegs sind.
Besonders in dieser oft nebeligen Jahreszeit sollte man jedoch auf gute Sichtbarkeit achten. Die vorgeschriebenen Rückstrahler sollten alle montiert sein und der VCÖ empfiehlt ein Rücklicht, das auch im Stand leuchtet.
Bei Laub auf der Straße, besonders in Kurven oder wenn es nass ist, sollte man zudem vorsichtiger fahren, denn hier besteht erhöhte Rutschgefahr. Wer im Sommer bereits viel mit dem Rad unterwegs war, sollte außerdem ein Service machen bzw. machen lassen.

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. Achtung: Veranstaltung findet wegen Schlechtwetter nicht statt KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen