Corona-Krise
Bisher über 3.600 Corona-Tests im Tourismusbereich in Kärnten

Die Neuinfektionen am Wochenende waren heute mitunter Thema der Koordinationssitzung. Plus: neue Teststrategie, Test-Kapazitäten, Tests im Tourismus und in der mobilen Pflege sowie Schutzausrüstung.
  • Die Neuinfektionen am Wochenende waren heute mitunter Thema der Koordinationssitzung. Plus: neue Teststrategie, Test-Kapazitäten, Tests im Tourismus und in der mobilen Pflege sowie Schutzausrüstung.
  • Foto: LPD Kärnten
  • hochgeladen von Gerd Leitner

Die Neuinfektionen am Wochenende waren heute mitunter Thema der Koordinationssitzung. Plus: neue Teststrategie, Test-Kapazitäten, Tests im Tourismus und in der mobilen Pflege sowie Schutzausrüstung.

KÄRNTEN. Die Neuinfektionen vom Wochenende in einem Bundes-Asylheim und einem Beherbergungsbetrieb waren heute Thema in der Sitzung des Corona-Koordinationsgremiums des Landes. Im Bezirk Villach Land ist eine Raumpflegerin betroffen, die in ihrem Stockwerk alleine gearbeitet hat. Sie war um die Mittagszeit mit anderen Kollegen zusammen, die jedoch alle negativ getestet – und auch häuslich abgesondert – wurden. Ihr Mann soll die Infektionsquelle sein.

Betroffener in Asylheim extra isoliert

Das Bundes-Asylheim befindet sich im Bezirk Feldkirchen. Hier wurde die Neuinfektion im Rahmen eines Screenings in Kooperation mit der Ages entdeckt. Der betroffene Mann wurde extra isoliert untergebracht, das Contact Tracing wurde eingeleitet.
Grundsätzlich gibt es in Asylheimen des Bundes Isolierstationen. Jeder Neuankömmling muss dort 14 Tage verbringen und wird auch zweimal getestet. Erst bei zwei negativen Tests und zwei Wochen in Quarantäne kommen die Neuankömmlinge in ein Landesquartier. Die Mitbewohner des Betroffenen werden in dieser Isolierstation ein zweites Mal getestet – bisher sind hier alle Tests negativ. Die Mitarbeiter arbeiten mit Schutzausrüstung, weshalb von keiner Ansteckung auszugehen ist.

Neue Teststrategie

Seit Freitag, 31. Juli, gibt es eine neue Teststrategie des Bundes, die heute schriftlich vom Ministerium übermittelt wird. Wichtigste Neuerung: Positiv Getestete kommen (nur noch) zehn Tage in Quarantäne, ihre Kontaktpersonen der Kategorie 1 weiterhin 14 Tage.
Seit heute wurden übrigens die Testungen im Tourismusbereich auf ganz Kärnten ausgeweitet, bisher gab es in diesem Bereich über 3.600 Testungen in Kärnten. 2.600 Mitarbeiter haben sich bereits für die flächendeckenden Tests angemeldet. 
Für Corona-Tests bzw. deren Auswertung stehen bei der Kabeg und der ILV (Institut für Lebensmittelsicherheit, Veterinärmedizin und Umwelt) nun mehr Mitarbeiter zur Verfügung. Knapp 1.000 Tests können in und für Kärnten täglich abgearbeitet werden.

Screening in mobiler Pflege

Die geplanten Tests in der mobilen Pflege sollen bald anlaufen, sie werden in Kooperation mit der Ages durchgeführt. Die Kosten trägt der Bund. 
In Kärnten stimmt man sich mit dem Bund ab, ob auch Tests in Feriencamps und Jugendherbergen geplant sind. Wenn diese nicht vom Bund ins Auge gefasst werden, könnte es dahingehend ein Pilotprojekt des Landes Kärnten geben. 
Für 24-Stunden-Betreuungskräfte aus dem Ausland ist ein negativer PCR-Test notwendig, um einreisen zu können. Ist dieser nicht vorhanden, kann er übers Land nachgeholt werden, 60 Euro davon werden vom Bund refundiert. Die örtliche Wirtschaftskammer koordiniert die Einreise. Keine Reise-Einschränkungen gibt es für Pflegekräfte aus Kroatien (Ausnahme für den Pflegebereich).

Pandemielager wird wieder aufgebaut

Schutzausrüstung für niedergelassene Ärzte wird nun von der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) beschafft und eingelagert. Am ersten Höhepunkt der Pandemie musste ja das Land aushelfen.
Das Pandemielager des Landes wird inzwischen weiter aufgebaut – es ist auf dem Stand von vor der Pandemie. 
Auch ein Leitfaden für Schulen soll bis zum Schulanfang stehen, wie mit (Verdachts-)Fällen umzugehen ist. Kärnten pocht auf eine Vorgabe des Bundes, damit man in allen Bundesländern einheitlich vorgeht. Gibt es keine, wird ein eigener Leitfaden erstellt. Ideen werden derzeit beim Bund eingebracht.

Montag: 18 Personen in Kärnten mit dem Corona-Virus infiziert – 436 genesen

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen