Regierungssitzung Kärnten
Ergebnisse der heutigen Regierungssitzung

Themen der heutigen Landesregierungssitzung waren die Nachbetreuung von Suchtkranken, die Sanierung des Rudolfiums sowie die Combined-Success-Übung
  • Themen der heutigen Landesregierungssitzung waren die Nachbetreuung von Suchtkranken, die Sanierung des Rudolfiums sowie die Combined-Success-Übung
  • Foto: Pixabay/Maerchentante82
  • hochgeladen von Kathrin Hehn

Die "Combined Success" Übung im Fall eines größeren Stromausfalls, die ambulante Nachbetreuung von Suchtkranken und die Sanierung des Landesmuseums waren unter anderem Themen der heutigen Regierungssitzung.

KÄRNTEN. Für die Sanierung des Landesmuseum wurde heute ein Gesamtkonzept inklusive Gesamt- und Folgekosten beschlossen. Weiteres wurde ein neues Maßnahmenpaket fixiert, das die Gefahr des Sucht-Rückfalls minimieren soll. Außerdem wurde über die anstehende Combined-Success-Übung im Fall eines größeren Stromausfalls gesprochen.

"Combined Success" Übung: "Blackout"

Laut Katastrophenschutzreferent Daniel Fellner ist es nur eine Frage der Zeit, wann es in Europa einen größeren Stromausfall, ein Blackout, geben wird. Um entsprechend auf den Ernstfall vorbereitet zu sein findet von 13. bis 15 November die "Combined Success" Übung statt.
An dieser Übung werden die Bezirkshauptmannschaften Wolfsberg, St. Veit, Klagenfurt Land und Klagenfurt teilnehmen. Das Ziel der Übung ist es durch Profilschärfung und Bewusstseinsbildung für den Ernstfall gerüstet zu sein und Alarmpläne sowie Checklisten zu überarbeiten.
In die Übung sind alle Einsatz- und Blaulichtorganisationen, Wasser- und Abwasserverband, Energie- und Lebensmittelversorger sowie die Seveso-III Betriebe und die Kelag eingebunden.
Zusätzlich zur Übung findet am 14. November eine Stromabschaltung im Hauptgebäude der Landesregierung und eine Evakuierung aller Bediensteten statt.

 Nachbetreuung für Suchtkranke

In der heutigen Sitzung der Landesregierung wurde die ambulante Nachbetreuung von Suchtkranken beschlossen. Nach einer ambulanten oder stationären Langzeittherapie bestünde oft die Gefahr, dass Suchtkranke rückfällig werden, so Gesundheitsreferentin Beate Prettner.
Durch die ambulante Nachbetreuung soll die Gefahr eines Rückfalles in alte Verhaltensmuster dezimiert werden. Dabei ist die Nachbetreuung vielfältig und umfasst sowohl Einzeltherapien durch psychotherapeutisches und klinisch-pyschologisches Personal als auch pyschosoziale Betreuung durch Sozialarbeiter und fachärztliche Untersuchungen.
Der Verein Grüner Kreis wurde nun mit der Aufgabe betraut eine auf die stationäre Behandlung aufgebaute ambulante Nachbehandlung im Rahmen des Maßnahmenpaketes anzubieten. Laut Prettner wird dafür ein Pauschalbetrag von 115 Euro pro Woche und Person ausbezahlt.
Die Kosten werden für mindestens sechs bis maximal 12 Monate übernommen. Vorerst ist die Nachbetreuung für 30 Personen pro Jahr vorgesehen.

Landesmuseum soll saniert werden

Das Rudolfinum, das Haupthaus des Kärntner Landesmuseum, soll saniert werden. Kulturreferent LH Peter Kaiser betont die Wichtigkeit der Sanierung des Rudolfinum, sodass dieses seinen Stellenwert als historisches Gebäude zurück erhält.
Der heutige Beschluss der Landesregierung beinhaltet alle Planungen für den Baubereich sowie die Detail- und Folgekosten. Insgesamt wurden 12,5 Millionen Euro für die Errichtung und Ausstattung des Gebäudes beschlossen.
Damit ein Baustart im ersten Quartal 2019 möglich ist, muss das Großvorhaben vorerst durch den Landesrechnungshof geprüft werden, woraufhin ein erneuter Beschluss durch die Landesregierung erforderlich sein wird. 

Weitere Artikel zur heutigen Regierungssitzung

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen