Regierungssitzung
Land Kärnten unterstützt Uni-Ausbaupläne

Die Alpen-Adria-Universität will sich baulich erweitern. Das Land will dabei helfen.
  • Die Alpen-Adria-Universität will sich baulich erweitern. Das Land will dabei helfen.
  • Foto: Pachernig
  • hochgeladen von Margarete Pachernig

Das neue Jahr stellt das Land vor neue Herausforderungen. In der heutigen Regierungssitzung wurden einige wichtige Beschlüsse gefasst, um diese zu meistern.

KÄRTNTEN. Zum ersten Mal im neuen Jahr trafen sich heute die Mitglieder der Kärntner Landesregierung zu ihrer regelmäßigen Sitzung. Themen waren etwa die Erweiterung der Alpen-Adria-Universität, Förderungen für Kärntens Klein-Skigebiete, Mittel für den ländlichen Raum oder der geplante Ausbau der Villacher Stadthalle.
In der Regierungssitzung wurde heute weiters Österreichs erstes digitales Verfahrens-Feedback beschlossen und Landesrat Martin Gruber stellte das Straßenbau-Programm 2020 vor. 

Landesinitiative für die Universität

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt – sie feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen – hat Erweiterungsbedarf. Geplant ist ein Gebäude für digitale Technologie, das nach den Plänen des Bundes 2025/26 bezugsfertig sein soll. Heute wurde ein Grundsatzbeschluss gefasst, dass das Land Mietvorauszahlungen übernehmen will, um das Projekt vorzuziehen. Laut Landeshauptmann Peter Kaiser müsse der Bund allerdings fix zusagen, dass die Erweiterung umgesetzt wird.
Mietzahlungen durch das Land würden – je nach Baufortschritt – ab 2022 oder 2023 schlagend werden. Eine Vorfinanzierung für drei Jahre verursache Kosten von 2,6 Millionen Euro, bei vier Jahren wären es 3,5 Millionen Euro. Mit der Stadt Klagenfurt will Kaiser über eine Mitfinanzierung sprechen.

Köfer: "Unterstütze Uni-Ausbaupläne"

Auch Team-Kärnten-Chef Gerhard Köfer unterstützt diese Pläne: "Das Team Kärnten trägt jede Investition mit, die für das Bildungssystem in Kärnten gut ist und für mehr Angebote sorgt." Köfer geht allerdings noch einen Schritt weiter und kann sich einen "gemeinsamen Campus mit Uni, Fachhochschule und Lakeside Park" vorstellen. Und er geht noch weiter: "Warum siedelt man dort nicht auch gleich die beiden höheren Klassen der HTL an?"

Landesmittel für Stadthalle Villach

Auch den Ausbau der Stadthalle Villach thematisierte Kaiser. In das 23,5 Millionen Euro schwere Vorhaben wird das Land 8,1 Millionen Euro aus dem Sportbudget stecken. 

Förderungen für Klein-Skigebiete

Gemeinde-Referent Landesrat Daniel Fellner und Tourismus-Referent Landesrat Sebastian Schuschnig präsentierten heute die Förderoffensive "Berginfrastruktur", die es seit 217 gibt. Sie kommt Klein-Skigebieten und regionalen Berggebieten mit Seilbahn-Infrastruktur zugute, um etwa Beschneiungsanlagen zu erneuern, Liftanlagen zu revitalisieren oder die Gebiete für Familien mit Kindern attraktiver zu gestalten.
Jährlich ist der Fördertopf mit 500.000 Euro dotiert, seit 2017 konnte man damit ein Gesamtinvestitionsvolumen von 6,1 Millionen Euro auslösen. Fellner dazu: "17 Infrastruktur-Projekte konnten in den vergangenen drei Jahren in 17 Kärntner Gemeinden durch die Förderoffensive ,Berginfrastruktur' realisiert werden. Über 1,7 Millionen Euro wurden hierfür als Förderung an die Gemeinden ausgeschüttet."
Fünf weitere Förderprojekte wurden jetzt wieder positiv bewertet.
Mehr zu den Projekten findet man im grauen Kasten unten!

Geld für den ländlichen Raum

Mittel des Landes werden auch bereitgestellt, wenn es um die Kofinanzierung des Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014-2020 geht. Konkret kommen 19 Millionen Euro aus dem Agrarbudget von Landesrat Martin Gruber. Für das Förderprogramm für die Land- und Forstwirtschaft stehen in den sieben Jahren rund 716 Millionen Euro zur Verfügung (Mittel der EU, des Bundes und eben des Landes). Heuer sollen wieder 100 Millionen Euro fließen.

Was wird gefördert?

Ein paar Beispiele für Fördermaßnahmen durch das Österreichische Programm für ländliche Entwicklung 2014-2020:

  • Österreichisches Programm für umweltgerechte Landwirtschaft (ÖPUL): 33 Millionen Euro jährlich für über 8.600 Kärntner Betriebe
  • Unterstützung für die Bergbauern: 36 Millionen Euro Ausgleichszulage an rund 9.500 Bergbauern-Betriebe
  • Investitionen in landwirtschaftliche Infrastruktur und den Ankauf von Maschinen: Unterstützung durch rund neun Millionen Euro
  • Förderung von Leader-Projekten – 2019 waren es mehr als 80

Lehre mit Studium

Kaiser präsentierte auch Pläne, wonach in Kärnten als erstes Bundesland Lehre mit Studium angeboten werden soll. Diesbezüglich machen Infineon, die Fachhochschule und die Berufsschule Villach gemeinsame Sache. Im Herbst könnte eine entsprechende Ausbildung für Prozess- und Elektrotechnik starten. Zwölf Maturanten müssten sich dafür melden. Für sie bedeute dies einen fixen Arbeitsplatz und einen Bachelor-Abschluss. Durch die Kombination von Studium und Lehre verlängere sich die Studiendauer von drei auf vier bis 4,5 Jahre.

17 Projekte der letzten Jahre in Klein-Skigebieten:

  • Skigebiet Steinerhütte in Eberstein: Beschneiungs- und Wasserversorgungsanlage, Kauf Pistenraupe; neu: Bergaufrodeln
  • Flattnitz (Glödnitz): Beschneiungserweiterung bis Hirnkopf, Terrassengestaltung im Gipfelbereich
  • Simonhöhe, St. Urban: Umbau Lanzenköpfe, Kühltürme zur Kühlung des Schneiwassers
  • Skigebiet Weinebene, Frantschach-St. Gertraud: Beschneiungsanlage, Sonnenterrasse, Kinderattraktionen
  • Innerkrems, Krems in Kärnten: Erweiterung Beschneiungsanlage
  • Skilift Baldsramsdorf: Ankauf einer Schneekanone
  • Skilift Fragant, Flattach: Erweiterung und Modernisierung der Beschneiungsanlage
  • Skilift Bruggen, Greifenburg: Pisten-Attraktivierung (Fun Park), Pistengerät, Erneuerung Beschneiung, Lift-Instandsetzung
  • Dorflift Mallnitz: Revitalisierung Anfängerlift, Langlaufzentrum
  • Mühldorfer Skilift: Schlepplift für Kinder
  • Hrast-Lift in Feistritz/Gail: neue Piste inklusive Beschneiungsanlage
  • Skigebiet Weißbriach, Gitschtal: Speicherteich, Beschneiungsanlage
  • Skilift Kirchbach: Sanierung Tellerlift, Ankauf Pistenraupe, Zeitnehmung, Lautsprecher-Anlage
  • Erlebnisberg Hochrindl, Albeck: Speicherteich
  • Skigebiet Falkert: Ausbau des Familienskigebietes und neues Kinder-Schneeland, Beschneiungsanlage
  • Dreiländereck, Arnoldstein: Investitionsoffensive
  • Wintersportzentrum St. Jakob im Rosental: Beschneiung und Beleuchtung der Loipe, Erneuerung Schlepplift
  • Fünf neue Projekte in Klein-Skigebieten:

  • Ochsengartenlift, Paternion: Beschneiungsanlage, Anschaffung Pistengerät, "Tubing-Bahn Kids Downhill"
  • Skilift Fahrendorf, Velden: Erneuerung Liftanlage
  • Weißensee Bergbahnen: Schneekanone, Pistenverbreiterung, Kinderland
  • Mitteldorflift Großkirchheim: Ankauf einer Schneekanone
  • Klippitztörl, Wolfsberg: Zauberteppich
  • Mehr zu den Regierungssitzungen in Kärnten hier!
    Autor:

    Vanessa Pichler aus Klagenfurt

    following

    Du möchtest diesem Profil folgen?

    Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

    27 folgen diesem Profil

    Regionaut werden!

    Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
    Werde Regionaut!

    Regionaut werden!



    Kommentare

    online discussion

    Du möchtest kommentieren?

    Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

    Diskussion schließen

    Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

    Karte einbetten

    Abbrechen

    Video einbetten

    Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Social-Media Link einfügen

    Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Beitrag einbetten

    Abbrechen

    Schnappschuss einbetten

    Abbrechen

    Veranstaltung einbetten

    Abbrechen
    add_content

    Du möchtest selbst beitragen?

    Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.