Exportoffensive: offene Grenzen für Kärntner Firmen

Dieses Jahr waren bereits 43 Firmen bei drei Auslandsaktivitäten anwesend
  • Dieses Jahr waren bereits 43 Firmen bei drei Auslandsaktivitäten anwesend
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Sebastian Glabutschnig

Im Vorjahr hat die Exportoffensive des Landes 250 Kärntner Betrieben den Weg über die Grenzen geöffnet, neue Märkte erschlossen und konkrete Geschäfte ermöglicht. In Deutschland, Italien, Serbien, dem Iran und Dänemark waren Wirtschaftsmissionen, Gruppenstände auf Messen und Kooperationsbörsen die Hauptaktivitäten. "Mit der Exportoffensive stärken wir eine Stärke der Kärntner Wirtschaft. Jeder zweite Euro wird in Kärnten durch die exportierenden Betriebe verdient, rund 70.000 Menschen finden in der Exportwirtschaft in Kärnten Arbeit. Die Außenhandelsbilanz mit einer Milliarde Euro ist ein Rekordwert für Kärnten", so Wirtschaftslandesrat Christian Benger.

"Unsere Wirtschaft muss wachsen"

Vom Export profitieren rund 2.500 Kärntner Firmen direkt oder indirekt als Zulieferer. Im Jahr 2016 war die Exportoffensive noch mit 500.000 Euro ausgestattet. Für das Jahr 2017 wurde sie auf eine Million Euro aufgestockt. "Unsere Wirtschaft muss wachsen, der Wirtschafskreislauf muss in Schwung bleiben. Eine Möglichkeit für beides ist die verstärkte Internationalisierung der Kärntner Wirtschaft", so Benger.
Durch die Exportoffensive haben heuer bereits 43 Kärntner Betriebe über die Grenzen des Landes hinausgeschnuppert. Elf heimische Firmen waren auf der Handwerksmesse in München im März vertreten. Anfang April nahmen 22 Kärntner Unternehmen an der Wirtschaftsmission nach Zagreb teil.

Übersee-Wirtschaftsmission

Ein "Incoming Matchmaking" im Rahmen des Köln-Kärntner Wirtschafts-Dialogesund eine Startup-Reise nach Dublin sind 2017 noch geplant. "Gerade Startups kennen keine Grenzen und leben von grenzüberschreitenden Vernetzungen. Die Dublin-Reise ist mit 20 jungen Unternehmen ausgebucht", so Benger. Ende des Jahres soll auch eine Übersee-Wirtschaftsmission anstehen. Mexiko, Kolumbien/Peru oder Singapur/Indonesien stehen am Plan.

Autor:

Sebastian Glabutschnig aus Klagenfurt Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen