Informationstechnologie studieren
„Joint Degree Program" – Studieren in zwei Bundesländern

Ab Herbst startet der Studiengang im Sinne des „Joint Degree Program".
  • Ab Herbst startet der Studiengang im Sinne des „Joint Degree Program".
  • Foto: Pixabay/nastya_gepp
  • hochgeladen von Julia Dellafior

Mit Herbst 2020 starten die FH Technikum Wien und die FH Kärnten ein gemeinsames Informationstechnologie-Bachelorstudium. Das Studium wird dabei in Wien und Kärnten absolviert. Informationen und Bewerbungen sind trotz aktueller Corona-Krise jederzeit online möglich.

KÄRNTEN/WIEN. Die FH Technikum Wien und die FH Kärnten starten ab Herbst 2020 ein gemeinsames Studium. Der Bachelorstudiengang Informationstechnologie wird dabei geteilt in beiden Bundesländern stattfinden. Das erste Studienjahr wird in Wien absolviert, die beiden weiteren Jahre bis zum Studienabschluss inklusive Berufspraktikum finden in Kärnten statt. Grund für dieses „Joint Degree Program" ist, dass im Jahr 2019 ca. 1.500 qualifizierte Bewerber aufgrund fehlender Studienplätze abgewiesen werden mussten. Gleichzeitig benötigt die Kärntner Wirtschaft dringend Nachwuchs im Feld der Informationstechnologie, weswegen die FH Kärnten die Studienplätze für diesen Studiengang anbietet.

Ausbildung von Fachkräften

Die Fachhochschulen wollen damit einerseits dem Technik-Nachwuchs ihren Berufswunsch ermöglichen und andererseits dem Fachkräftemangel der Kärntner Industrie entgegenwirken. Mit dem Programm ist es möglich, heimischen Talenten eine Alternative zu bieten und so trotzdem zu einem Studienplatz zu gelangen. Folgt man dem Szenario, dass die Coronakrise einen Digitalisierungsschub nach sich zieht, wird auch die Nachfrage nach ausgebildeten Fachkräften noch weiter steigen.“ Der Bewerbungsstart für das einzigartige Studienprogramm ist ab sofort möglich. Zwar wurde der Präsenzunterricht aufgrund des Coronavirus auf Fernlehre umgestellt, Informationen über die Aus- und Weiterbildungsangebote und Bewerbungen für alle Studiengänge, die im Herbst 2020 starten, sind aber problemlos möglich.

Berufspraktikum in Kärnten

Das verpflichtende Praktikum während dem Studium wird von den Studierenden in Kärnten absolviert. „Kärnten hat nicht nur einen im Österreichvergleich überdurchschnittlichen Industrieanteil, es ist auch das Bundesland mit den im Verhältnis meisten High-Tech-Beschäftigten in der Industrie", so Timo Springer, Präsident IV-Kärnten. „Daher freuen wir uns sehr darüber, dass das Berufspraktikum im Rahmen des Bachelorstudiums in Kärnten gemacht wird. Auch für die Studierenden stellt das eine gute Chance dar, weil es sich bei den Praktika um sehr interessante Stellen bei zum Teil weltweit führenden Unternehmen handelt.“

Vorbildliche Lösung

Auch seitens des Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung erfährt das kooperative Studienprogramm Unterstützung. „Das Joint Degree Programm der FH Technikum Wien und der FH Kärnten stellt eine vorbildliche Lösung für eine bedarfsgerechte Verteilung von Studierenden und Studienplätzen an Hochschulen in Österreich dar, so Elmar Pichl, Sektionschef, Leiter der Hochschul-Sektion im BMBWF.

Autor:

Julia Dellafior aus Klagenfurt

Julia Dellafior auf Facebook
Julia Dellafior auf Instagram
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen