Druckland Kärnten
Kärntens Druckereien werden digitaler

Präsentierten Druckland Kärnten: LR Ulrich Zafoschnig, Armin Kreiner und Wolfgang Forobosko
2Bilder
  • Präsentierten Druckland Kärnten: LR Ulrich Zafoschnig, Armin Kreiner und Wolfgang Forobosko
  • Foto: Büro LR Zafoschnig/Studio Horst
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

16 Kärntner Druckereien schließen sich zusammen und starten Digitalisierungsoffensive mit Online-Druckportal. 

KÄRNTEN. Die Digitalisierung macht auch vor den Kärntner Druckereien nicht Halt, vor allem der wachsende Online-Verkauf verursacht Probleme. Geschätzt verlieren Kärntner Drucker jährlich 15 Mio. Euro an Mitbewerber im Online-Verkauf. Nun steigen 16 Kärntner Druckerei-Betriebe gemeinsam ins Online-Geschäft ein - mit dem Portal www.drucklandkaernten.at.

Druckabwicklung online

Rund 10.000 Drucksorten und Produkte für Private und Firmen werden durch das regionale Druckportal angeboten. Kunden erhalten nach ihrer Bestellung innerhalb von vier bis fünf Werkstunden ein entsprechendes Angebot von drei heimischen Druckereien und können die Druckabwicklung online machen. Darüber hinaus garantieren die heimischen Druckereien ihren Kunden eine über 51-prozentige Wertschöpfung in Kärnten.

Land unterstützt Druckland Kärnten

LR Ulrich Zafoschnig: "Anpassung und Innovation sind im digitalen Zeitalter die Schlüssel zum Erfolg für die Unternehmerinnen und Unternehmer. Aus der digitalen Herausforderung ist durch den Zusammenschluss zu Druckland Kärnten eine Win-Win-Situation entstanden, die von Seiten des Wirtschaftsreferats mit 10.000 Euro unterstützt wird." Die Gesamtkosten des Portals betragen 35.000 Euro.

Präsentierten Druckland Kärnten: LR Ulrich Zafoschnig, Armin Kreiner und Wolfgang Forobosko

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen