Regierungskrise
Sozialpartner fordern Stabilität ein

Wie wird es weitergehen? Sozialpartner wollen Stärke zeigen, Wirtschaftskammer fordert "Veränderung mit Vernunft"

Dass das Ansehen Österreichs durch die aktuelle Regierungskrise befleckt ist, da sind sich auch die Kärntner Sozialpartner und die Wirtschaft einig.

KÄRNTEN. Die aktuelle Regierungskrise lässt auch die Kärntner Sozialpartner und die Wirtschaft nicht kalt. 
AK-Präsident Günther Goach und ÖGB-Vorsitzender Hermann Lipitsch hielten daher heute fest: "Gerade die aktuelle Regierungskrise zeigt auf, wie wichtig stabile Strukturen und eine Gesprächsbasis auf Augenhöhe in Krisenzeiten sind. Die Sozialpartner waren und sind seit jeher ein Garant dafür und werden auch in dieser ungewissen Zeit unablässig für Kärnten arbeiten."
Das Ansehen Österreichs sei geschädigt, was den Arbeits- und Wirtschaftsstandort gefährde. 

Mandl: "Vorzeitiges Ende ist bedauerlich"

Das sieht auch WK-Präsident Jürgen Mandl so, er forderte heute die Weiterverfolgung von eingeleiteten Reformen. Er gab ein Beispiel: "Die soeben präsentierte Steuerreform beinhaltet weitere wichtige Schritte zu Entlastung und Deregulierung, die auch für die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschafts- und Lebensstandortes von entscheidender Bedeutung sind. Dieser Weg der Veränderung mit Vernunft muss fortgesetzt werden!"
Er warnte: "Diese Bundesregierung hat für die Wirtschaft wichtige Weichenstellungen vorgenommen, insofern ist ihr vorzeitiges Ende bedauerlich. Die aktuellen Irritationen und das damit verbundene Außenbild kann der Wirtschaftsstandort nicht brauchen."

Alle Infos zur Regierungskrise hier!

Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.