Bezahlte Anzeige

Denkapparat - Stefan Epner
Beim Neu- oder Umbauen ist Weitblick wichtig

Stefan Epner, Geschäftsführer der Firma Denkapparat aus Wartberg an der Krems
3Bilder
  • Stefan Epner, Geschäftsführer der Firma Denkapparat aus Wartberg an der Krems
  • Foto: Mario Heim Fotografie
  • hochgeladen von Bezirksrundschau Kirchdorf

WARTBERG/KREMS. Stefan Epner, Photovoltaik-Experte und Geschäftsführer der Firma Denkapparat aus Wartberg an der Krems, sieht beim Neu- oder Umbauen drei Schwerpunkte, die mit wenig Aufwand eingeplant und umgesetzt werden können.

1. Photovoltaik für Strom- und Wärmebedarf

Mit Photovoltaik (PV) lassen sich heutzutage nicht nur sämtliche Stromverbraucher im Haus versorgen. Mittlerweile ist es sogar wirtschaftlicher, damit auch Wärme zu erzeugen, als mit thermischen Solarkollektoren. Die Preise der PV-Anlagen sind gesunken, und in Kombination mit Wärmepumpen, Infrarotheizungen und elektrischen Heizstäben in Boilern können fast 100 Prozent der erzeugten Energie in den eigenen vier Wänden sinnvoll genutzt werden.

In der Planungsphase muss man darauf achten, dass die benötigten elektrischen Leitungen einfach (auch zu einer späteren Zeit) verlegt werden können. Für die Photovoltaik ist es ratsam, vom Dachboden in den Technikraum zwei Leerschläuche mit einem Durchmesser von 40 Millimetern vorzusehen. Vom Technikraum sollte dann zumindest ein Leerschlauch mit 25mm zum Stromverteiler führen. Grundsätzlich sind Sie somit „fit“ für die eigene Photovoltaik.

2. Energieeffiziente Beleuchtung mit LED

Durch die Verwendung von LED’s als Leuchtmittel sind Sie in der Lage, Ihre monatliche Stromrechnung um bis zu 10 Prozent zu senken. Mittlerweile sind für alle gängigen Lampenfassungen LED-Birnen und LED-Spots erhältlich. Gifte und Schwermetalle sucht man in LED’s vergeblich und sie sind frei von UV- und Infrarot-Strahlung!

Beginnen Sie mit dem Umrüsten in den Räumen, in denen Sie sich sehr viel aufhalten. Denn wo lange das Licht brennt, ist die LED am wirtschaftlichsten. Nach und nach können Sie dann nach Lust und Laune auch weitere Räume auf LED-Beleuchtung umrüsten.
Wird das Haus neu gebaut, achten Sie beim Lampenkauf unbedingt darauf, dass bei „werksseitig auf LED ausgerüsteten“ Lampen der LED-Treiber (= der Trafo) separat als „Ersatzteil“ bestellbar ist. In 95 Prozent der Fälle ist nämlich genau dieser Elektronikteil defekt, nicht das Leuchtmittel selbst.

3. Sparpotenzial bei der Auswahl des Stromanbieters

Dieser Bereich findet leider noch immer viel zu wenig Beachtung. Oftmals haben die Konsumenten regelrecht Angst davor, den Anbieter zu wechseln. „Was ist wenn ich ein Problem habe - wen rufe ich dann an?“ ist eine sehr häufig gestellte Frage. Einfache Antwort – den Netzbetreiber, genau so wie früher. Man wechselt nur den „Stromlieferanten“ – der Netzbetreiber bleibt derselbe wie vorher. Man wird auch nicht schlechter behandelt, nur weil der Strom von einem anderen Anbieter kommt. Strom ist in Österreich ein „Grundrecht“ und gesetzlich geregelt! Sollte tatsächlich der Fall eintreten, dass ein alternativer Stromanbieter „baden" geht, greift sofort die zuständige Behörde ein und regelt die Sache – der Strom fließt ohne Unterbrechnung weiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen