Musicalaufführung im Hort Micheldorf

Musicalaufführung im Hort Micheldorf
3Bilder

MICHELDORF. Das Anderssein akzeptieren, aufeinander zugehen, neugierig auf neue Begegnungen sein – Themen, die im Hort von großer Bedeutung sind, wurden in dieser Geschichte spielerisch umgesetzt:
Seit Jahren lebten Zebras und Giraffen nebeneinander, ohne je miteinander geredet zu haben. Machen Streifen auf dem Fell wirklich dumm und stimmt es, dass man mit langhalsigen Tieren sowieso nicht reden kann? Wichtige Fragen für das kleine Zebra Zea und das Giraffenkind Raffi.
Der Zufall will es, dass ein Angriff der Löwen und die pfiffigen Erdmännchen die beiden Herden veranlassen, alte Vorurteile und Gewohnheiten zu überdenken. Zeas und Raffis Herden werden Freunde, obwohl die einen gestreift sind und die anderen Punkte auf ihrem Fell haben.
Das Einlassen auf unterschiedliche Kulturen und das Wecken des Interesses am Anderssein sieht man auch im Hort Micheldorf als wichtige Grundlage für die Entwicklung neuer Freundschaften, die vielleicht sogar ein Leben lang halten.
Die mitreißende afrikanisch-groovige Musik, faszinierende Tanzeinlagen und vor allem die vielen talentierten jungen Schauspieler begeisterten die zahlreichen Zuschauer.

Fotos: Hort Micheldorf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen