15 Jahre Kindererlebnistag im Landeskrankenhaus Kirchdorf

5Bilder

KIRCHDORF (sta). Rund 150 Buben und Mädchen aus den Volksschulen des Bezirks Kirchdorf, nützten die letzte Schulwoche für einen lustigen, aber ebenso informativen, Besuch im Krankenhaus Kirchdorf. Mit der heuer schon zum 15. Mal jährlich ausgesprochenen Einladung zum Kinder-Erlebnistag, möchten die Ärzte und Krankenpflegekräfte – gemeinsam mit dem berühmten „Nadelmonster“ – den Kindern die Angst vor einem Krankenhausbesuch nehmen.

Den Grundstein zum Kindererlebnistag wurde schon in den 90er-Jahren von der Krankenpflegeschule Kirchdorf gelegt. „Aufgrund des damals schon sehr großen Interesses seitens der Volksschulen und Kindergärten übernahm schließlich 2002 das LKH Kirchdorf die Organisation dieser Aktion. Insgesamt haben wir seit dem Start sicher mehr als 4000 Kinder im Rahmen vom Kindertag zu Besuch gehabt“, freut sich der Ärztliche Direktor Primar Oswald Schubert, über das so positive Echo bei den Schülern und Pädagogen.
Auch wenn sich die Aktivitäten der Kids in ihrer Freizeit in den letzten 15 Jahren etwas verändert haben, die Möglichkeit in einem Krankenhaus hinter die Kulissen zu blicken, ist nach wie vor äußerst spannend. Mit einem Gesundheitspass ausgestattet – bei dem jeder Programmpunkt mit einem Stempel belohnt wurde – starteten sie neugierig und aufgeweckt ihre Erlebnisreise.
An den unterschiedlichsten Infoständen erwartete die Kinder ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm: So standen, neben Einblicken in das neue Family Center beispielsweise auch Babywickeln, Blutdruckmessen und Blutgruppenbestimmen am Programm. Begeistern konnte man die Kids auch mit Ratespielen rund um die Ernährung von den Diätologen, einem großen Wahrnehmungs- und Gleichgewichtsparcours der Physikalischen Medizin und – wie immer – der vielgeliebte Fingergips, den jedes Kind auf Wunsch verpasst bekam.
Die Mitarbeiter der Anästhesie erklärten, warum im OP eine eigene Kleidung nötig ist oder wie eine Narkose funktioniert. Begleitet wurden die Schüler vom überhaupt nicht gruseligen „Nadelmonster“, das zwischendurch kleine Geschichten erzählte.
„Mit dieser Aktion möchten wir den Kindern auf spielerische Art und Weise die Angst vor einem Krankenhausaufenthalt nehmen. Ganz besonders wichtig ist uns in diesem Zusammenhang aber auch, das Gesundheitsbewusstsein schon im Volksschulalter zu schärfen und aufzuzeigen, wie wichtig beispielsweise gesunde Ernährung und Bewegung sind“, verrät Oswald Schuberth, den Grund, weshalb das Krankenhaus diese Veranstaltung bereits seit 15 Jahren jährlich durchführt.
Auch das Rote Kreuz unterstützte den Kindertag, wie die Jahre zuvor, mit der Besichtigung eines Rettungsautos und Infos zur Tätigkeit vom Roten Kreuz. Gestärkt durch eine Jause und einem kleinen Geschenk, ging es in Begleitung ihrer Pädagogen wieder nach Hause.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen