Aktion Christkind: Am 21. Dezember geht es "um die Wurst"!

Nur mit finanzieller Unterstützung können die Eltern bei Mattis (re.) und seiner Schwester Nora zu Hause bleiben.
  • Nur mit finanzieller Unterstützung können die Eltern bei Mattis (re.) und seiner Schwester Nora zu Hause bleiben.
  • Foto: Hofbauer
  • hochgeladen von Martina Weymayer

KIRCHDORF, WARTBERG. Der zweijährige Mattis aus Wartberg an der Krems ist mit einer seltenen, unheilbaren Genkrankheit auf die Welt gekommen. Er leidet am sogenannten "Mirage-Syndrom". Den Großteil des Tages ist er an ein Beatmungsgerät angeschlossen, ernährt wird er über eine Sonde. Die Eltern kümmern sich rund um die Uhr um ihren Sohn.

Kesselheiße für Mattis

Die BezirksRundschau möchte im Rahmen der "Aktion Christkind" wenigstens die finanziellen Sorgen der Familie etwas lindern. Auch viele Unternehmen aus dem Bezirk Kirchdorf stellen sich in den Dienst der guten Sache, unter anderem das Gasthaus Schöllhuber. Jeden Donnerstag gibt es im Kirchdorfer Traditionswirtshaus die bekannten und beliebten "Kesselheißen". Am letzten Donnerstag vor Weihnachten – heuer ist das der 21. Dezember – ist die Einkehr beim "Schölli" für viele ein unverzichtbarer Fixtermin. In diesem Jahr kann man nicht nur Gutes genießen, sondern gleichzeitig Gutes tun: Ein Teil der Einnahmen aus dem Kesselheiße-Verkauf an diesem Tag geht an die "Aktion Christkind". Für alle, die keine Wurst essen und trotzdem etwas beitragen wollen, steht die BezirksRundschau-Spendenbox bereit.

Wir bedanken uns bereits im Vorfeld bei allen Unterstützern ganz herzlich und wünschen frohe Weihnachten!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen