Bewegende Gedenkfeier in Spital am Pyhrn

Bürgermeister Ägidius Exenberger, Landtagspräsident Sigl, Susanne Lammer (Leiterin der Gedenkinitiative Spital am Pyhrin) und der polnische Botschafter Artur Lorkowski (von links).
48Bilder
  • Bürgermeister Ägidius Exenberger, Landtagspräsident Sigl, Susanne Lammer (Leiterin der Gedenkinitiative Spital am Pyhrin) und der polnische Botschafter Artur Lorkowski (von links).
  • Foto: Jack Haijes
  • hochgeladen von Martina Weymayer

SPITAL/PYHRN. In Spital/Pyhrn befand sich in der NS-Zeit ein sogenanntes „fremdvölkisches Kinderheim“, in dem Kinder von Zwangsarbeiterinnen untergebracht waren. Von März 1943 bis Jänner 1945 wuchsen dort beinahe 100 Kinder von meist polnischen Zwangsarbeiterinnen unter widrigsten Bedingungen ohne ausreichende Ernährung auf. Sie waren krank, hungrig und entkräftet und bekamen kaum Zuneigung. Mehr als ein Drittel von ihnen starb. Einige dieser Kinder sind am Friedhof St. Leonhard namenlos und ohne Grabstein begraben. Erst seit wenigen Jahren ist dieses Geschehen verstärkt im Bewusstsein der Geschichtsforschung – in Spital/Pyhrn sind die Ereignisse im „fremdvölkischen Kinderheim“ bei vielen kaum bekannt. Erst im Mai 2014 wurden seitens des Landes OÖ und der polnischen Botschaft Gedenktafeln am Friedhof angebracht.

Unter der Leitung von Susanne Lammer setzt sich eine lokale Gedenkinitiative aus KFB, KMB, Katholischer Jungschar, Katholischer Jugend und der Burg Altpernstein gemeinsam mit dem Mauthausen-Komitee Österreich einigen ZeitzeugInnen für eine aktive Erinnerungskultur in Spital/Pyhrn ein. Mit der Abhaltung einer jährlichen Gedenkfeier sollen zum einen die Opfer nicht vergessen werden, zum anderen die Geschehnisse aber auch mehr ins Bewusstsein gerufen werden.

Die heurige Gedenkfeier war sehr gut besucht. Besonders erfreulich war die hohe Anzahlt an TeilnehmerInnen aus dem öffentlichen Leben und die Anwesenheit von Vertretern des Vereins der in deutscher Gefangenschaft geborener Kinder aus Polen. Neben dem polnischen Botschafter in Österreich, Artur Lorkowski, und dem Bürgermeister von Spital/Pyhrn, Ägidius Exenberger, richtete auch Landtagspräsident Viktor Sigl Grußworte an die versammelten Gäste. Er mahnte eindringlich, dass man alles tun müsse, um jene Fehlentwicklungen zu verhindern, die den Aufstieg von Radikalen ermöglichen und ein undemokratisches Regime zulassen. In der Gedenkrede lenkte die Vorsitzende der KFB OÖ, Erika Kirchweger, den Blick auf die Mütter der in Spital untergebrachten Kinder und das sich in der Geschichte wandelnde gesellschaftliche Verständnis der Mutterrolle. Den Kindern von Zwangsarbeiterinnen wurde im NS-Regime das Recht auf Leben abgesprochen. Erika Kirchweger entgegnet zum Abschluss ihrer Rede: „Jedes Leben ist es wert gelebt, gefördert und geliebt zu werden. Dazu braucht es mütterliche Menschen.“

Während in einer symbolischen Aktion Murmeln in eine Schale gelegt wurden, verlas Katharina Brandstetter, eine Überlebende des „fremdvölkischen Kinderheims“, die Namen der verstorbenen Kinder. Zum Abschluss der Feier wurden schließlich unter den Gedenktafeln Kränze niedergelegt.

Fotos: Jack Haijes

Autor:

Martina Weymayer aus Kirchdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.