Bezahlte Anzeige

Das Restaurant "Stoda" öffnet

59Bilder

Nach gerade einmal 15 Wochen Bauzeit eröffnet am 21. Dezember 2019 das neue Restaurant Stoda von Familie Koblinger am Ortseingang von Hinterstoder.

HINTERSTODER. Am 1. September war es noch eine grüne Wiese, am 2. September fingen die Bagger an – und am 21. Dezember, nach gerade einmal 15 Wochen Bauzeit, eröffnet das neue Restaurant Stoda in Hinterstoder.

"Einen Betrieb in so kurzer Zeit fertigzubauen, das kann man nur mit den Firmen umsetzen, die wir hier haben", ist die Eigentümerin Irmtrud Koblinger überzeugt. Federführend gilt ihr Dank der Schoisswohl Baugesellschaft mbH, aber auch allen anderen. "Wir kennen jede Firma und fast jeden Mitarbeiter persönlich. Alle hatten eine Freude, als wäre es um ihr eigenes Haus gegangen." Und auch Irmtrud Koblinger ist die Begeisterung für ihr Vorhaben deutlich anzusehen. "Am Anfang gab es schon Leute, die sich über mich gewundert haben", sagt sie augenzwinkernd. "Mittlerweile sind sie ruhig geworden." Auf die Frage, warum sich die Vollblutgastronomin das eigentlich noch einmal antut, antwortet sie wie aus der Pistole geschossen: "Weil es mir taugt! Ich habe eineinhalb Jahre eine Auszeit genommen, aber danach habe ich beschlossen: Ich muss wieder etwas tun, was mir taugt und solange es mir taugt. Dieses Geschäft ist mein Leben, es ist ein Jungbrunnen für mich! Ich freu mich auf die Leute. Mir geht es nicht darum, reich zu werden, sondern darum, wieder etwas im Ort zu bewegen."

"Am besten Platz, den es gibt"

Warum wurde denn das Restaurant eigentlich am Beginn des Ortszentrums von Hinterstoder gebaut und nicht "hinten" bei der Dorfstubn? Auch darauf hat Irmtrud Koblinger eine überzeugende Antwort: "Weil das hier für mich der beste Platz ist, den es gibt – direkt neben der Skipiste und dem großen Parkplatz!"

Obwohl: Ursprünglich gab es durchaus Überlegungen, das Gebäude neben der Dorfstubn zu errichten und somit eine "Meile mit verschiedenen Angeboten" zu errichten. Daraus wurde aber nichts. "Ich bin hundert Mal im Kreis gegangen, habe mich umgeschaut und gesehen: Dieser Platz hier vorne ist der Wahnsinn. Immerhin sind es 1.400 Quadratmeter." Bewegung werde ohnehin in den Ort kommen, da die Leute ja ohnehin unterwegs sind und herumgehen werden.

Das Team ist komplett

Nicht nur einen tollen Platz, sondern auch das komplette zehnköpfige Team hat Chefin Irmtrud Koblinger schon gefunden. Ehemalige Mitarbeiter und Lehrlinge sind genauso mit an Bord wie Tochter Barbara. Die künftige Juniorchefin ist gelernte Konditorin und beherrscht das gastronomische Handwerk. Sie war von Anfang an in sämtliche Entscheidungen mit eingebunden. "Das ist perfekt", freut sich Irmtrud Koblinger, die auch selbst in der Küche stehen wird. "Wir geben jedenfalls Vollgas – es kann eigentlich nicht viel schiefgehen!"

Ein Ambiente mit Wow-Effekt

Das Restaurant Stoda will anders sein als die anderen – bei der Einrichtung genauso wie beim Angebot. Die Gäste werden künftig in urbanem und dennoch "zeitgeistigem" Ambiente verwöhnt. Das ganz besondere Flair kommt mit purem altem Holz und dezenten Lichteffekten, griffigen Materialien und vielen anderen schönen Dingen zur Geltung, die zum "rundherum Wohlfühlen" einladen. "Für mich ist das Ambiente genauso wichtig wie Küche und Service", erklärt Irmtrud Koblinger. "Der Wow-Effekt gehört für mich dazu."

Aber nicht nur die Einrichtung hebt sich von den anderen Betrieben ab, sondern auch das Speisenangebot. Das Küchenteam zaubert traditionelle Schmankerl genauso wie internationale Gerichte, leichte Gaumenfreuden, Steaks und Vegetarisches – regional und frisch, das versteht sich von selbst. "Wir bieten auch ein schönes Tagesmenü an", ergänzt Irmtrud Koblinger. Dazu gibt es österreichische Biere und die feinsten Weine aus dem Weinkeller. "Wir wollen für alle etwas haben, uns aber dennoch von den anderen abheben. Wir haben bewusst darauf geschaut, denn die Gäste möchten Abwechslung."

Im Stoda wird man künftig auch frühstücken können. Geplant war das zwar nicht, aber die ersten größeren Reservierungen dafür gibt es schon. Auch für den normalen Restaurantbetrieb treffen schon Anfragen ein, mitunter auch auf originellem Weg. "Jemand hat uns auf der Baustelle einen Zettel mit einer Handynummer und einer Reservierung fürs Weltcup-Wochenende hinterlassen", lacht Irmtrud Koblinger, die kurzzeitig an einen Scherz geglaubt hatte.

Genießen drinnen und draußen

70 Sitzplätze hat das Restaurant im Innenbereich, 40 gibt es zusätzlich im Gastgarten. Dieser wird überdacht, sodass man auch einmal länger draußen sitzenbleiben kann. "Ich gehe davon aus, dass das gut angenommen wird", sagt Irmtrud Koblinger. Im Winter, wenn der Skiweg vorbeiführt, soll es künftig eine Zufahrt für Skifahrer geben.

Restaurant Stoda
Fam. Koblinger
4573 Hinterstoder Nr. 4
Reservierungen: Tel. 07564/20604
info@restaurantstoda.at
www.restaurantstoda.at

Öffnungszeiten:
täglich ab 8 Uhr geöffnet
durchgehend warme Speisen von 11 bis 22 Uhr
Reservierung erbeten!

Fotos: Schoisswohl, BRS/Wiesmüller

Autor:

Martina Weymayer aus Kirchdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.