Arbeitsmarkt im Bezirk Kirchdorf
Fast doppelt so viele Arbeitslose

Julia Bauer, Leiterin des AMS in Kirchdorf.
  • Julia Bauer, Leiterin des AMS in Kirchdorf.
  • Foto: pixelkinder.com
  • hochgeladen von Franz Staudinger

Fast eine Verdoppelung der Arbeitslosenzahlen im März im Vergleich zum Vorjahr – COVID-19 hat auch in Kirchdorf enorme Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt.

BEZIRK KIRCHDORF (sta). Die Corona Krise hat enorme Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt im Bezirk Kirchdorf, nahezu alle Wirtschaftsbereiche sind betroffen. Ein Rekord an Kündigungen und ein Ansturm bei der COVID-19- Kurzarbeit prägen die aktuellen Entwicklungen. Das Arbeitsmarktservice Kirchdorf arbeitet auf Hochtouren an der Existenzsicherung für hunderte Menschen und Unternehmen in der Region.

Tausende Anträge

Der Andrang auf die neue COVID-19-Kurzarbeit ist enorm und die ersten Förderanträge wurden auch bereits bewilligt. Das gesamte Arbeitsmarktservice Oberösterreich hat seine internen Prozesse umgestellt, den Fokus auf die Bearbeitung der Existenzsicherung gerichtet sowie sein Förderteam aufgestockt und arbeitet auf Hochtouren an der Abwicklung der bereits tausenden Anträge. Aufgrund der Vielzahl an Begehren und der notwendigen Nachbearbeitung
(z.B. wegen fehlender Unterlagen) wird die Prüfung und Abarbeitung der Förderfälle jedoch
einige Tage in Anspruch nehmen. "Wir bitten Sie um Geduld. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe in puncto Vollständigkeit der Unterlagen," sagt Julia Bauer vom Arbeitsmarktservice Kirchdorf.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.