Kreative Theaterwelt am Kremsmünsterer Tötenhengst

3Bilder

KREMSMÜNSTER. Das Theater am Tötenhengst wurde 1812 zum Wohle armer Schulkinder gegründet. Vor allem in den ersten Jahrzehnten des Bestandes, im frühen 19. Jahrhundert, bestand eine besonders enge Verbindung zwischen dem Theater und den Bildungseinrichtungen in Kremsmünster. Es ist daher naheliegend, diese Verbundenheit zwischen Theaterhaus am Tötenhengst und der Bildung junger Menschen anlässlich der Neueröffnung vor den Vorhang zu holen. „Das Ausstellungsprojekt entstand im Bewusstsein des Gründungsgedankens, steht symbolisch für dessen Zukunft und soll Bühne für unsere Kinder sein“, freut sich Kulturreferentin Dagmar Fetz-Lugmayr.

Auf Einladung des Kulturreferates der Marktgemeinde Kremsmünster haben alle fünf Kremsmünsterer Schulen mit Projektarbeiten zur Theatereröffnung auf besonders kreative Weise mitgewirkt: Volksschule Kremsmünster Markt, Volksschule Kirchberg, Volksschule Krühub Neue Mittelschule Kremsmünster, Stiftsgymnasium Kremsmünster. Ein großer Dank gilt allen Schülern, Lehrkräften und Direktoren, die dieses Projekt so kreativ, engagiert und tatkräftig unterstützten.

Hunderte Interessierte besuchten am Tag der offenen Tür (am So. 5.2.2017) das Theaterhaus und staunten über die gelungene Sanierung, sowie die Kreativität der Schüler.

Zu den Projekten:

Kinder der VS Kremsmünster Markt fertigten kreative Schuhe, Gipsmasken, Fächer, Hüte und probierten mittels eines Fotoshootings aus, wie es ist, in eine andere Rolle zu schlüpfen.
Kinder der VS Kirchberg ließen alle Interessierten in liebevoll gestaltete Guckkastentheater in die Welt der Märchen eintauchen. Ausgestattet mit Taschenlampen wurden die Besucher selbst zum Beleuchter der phantastischen Szenen.
Kinder der VS Krühub fertigten in Partnerarbeit bunte szenische Collagen zum Thema „Theater“ und „Märchen“.
Schüler der Neuen Mittelschule Kremsmünster entwarfen und fertigten Biedermeier-Kostüme aus Verpackungsmaterialien im Stil der Gründungszeit des Theaters. Berichte und Zeitungsausschnitte aus der Schulchronik zu Schüleraufführungen im Theater am Tötenhengst in den 1950er/1960er Jahren wurden kreativ bearbeitet.
Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasium Kremsmünster unterzogen das Gründungsstück des Theaters „die dankbaren Zöglinge“ (aus dem Jahr 1794) einer aktuellen Bearbeitung und fertigten zu den beiden Akten des Kinderstückes historische Bühnenbildmodelle.

Fotos: Bernhard Kautny, Dagmar Fetz-Lugmayr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen