Leistbare Baugründe in Klaus und Steyrling

Leistbares Bauen und Wohnen in Klaus

KLAUS-STEYRLING. Einige davon sind laut Rudolf Mayr bereits vorreserviert. Die Vermittlung und Abwicklung übernimmt die Gemeinde selbst. Geht es nach dem Bürgermeister, könnten die ersten Bauarbeiten Mitte nächsten Jahres schon beginnen. Zwischen 50 und 60 Euro soll der Quadratmeter kosten – aufgeschlossen, wie Mayr betont. Das heißt, dass Kanal- und Wasseranschluss sowie Lichtwellenleiter für das Glasfaser-Internet vorhanden sind."Vor allem das Internet ist uns ganz wichtig. Somit kann man hier auch ein Home-office betreiben." Damit es zu keinen Grundstückshortungen oder Spekulationsgeschäften kommt, wird es einen Bauzwang geben. Innerhalb von fünf Jahren muss das Grundstück bebaut werden.

Erhalt der Infrastruktur

Auch in Steyrling, beim Feuerwehrhaus, soll es 15 Bauparzellen geben. Bis dort gebaut werden kann, können aber noch eineinhalb Jahre vergehen. "Wir wollen mit diesen Baugrundstücken junge Familien im Ort halten – zum Erhalt der Schulstandorte und zur Stärkung der Nahversorgung beziehungsweise der Infrastruktur", sagt Rudolf Mayr.

Rosige Zukunft auch für das Betriebsbaugebiet Klaus

Positiv sind die Vorzeichen für das Betriebsbaugebiet der Gemeinde Klaus. Im Herbst 2017 wurden Kanal- und Wasseranschluss hergestellt. Im Frühjahr, so Rudolf Mayr, wird die Firma Car Doctor ins Betriebsbaugebiet ziehen. Auch die Firma Holz-Lehm-Haus, derzeit noch im TZ Kirchdorf, soll laut Bürgermeister Mayr nach Klaus übersiedeln. "Es kann sein, dass das Betriebsbaugebiet im Frühjahr zur Gänze verkauft ist", so Mayr. Er freut sich über mehr Kommunalsteuereinnahmen, mehr Frequenz für die Gastronomie und mehr Arbeitsplätze in seiner Gemeinde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen