Molln setzt künftig noch mehr auf Sonnenstrom

PV-Anlage bei der Kläranlage in Molln
  • PV-Anlage bei der Kläranlage in Molln
  • Foto: Gem. Molln
  • hochgeladen von Martina Weymayer

MOLLN. Die Reduzierung von fossilen Energieträgern wie Öl und Gas durch den Einsatz erneuerbarer Energieformen ist neben der Gebäudesanierung bzw. -isolierung die am stärksten umgesetzte Maßnahme aus den damals gesetzten EGEM-Zielen.

Photovoltaikanlagen mit über 90 kWp (kilowatt peak = Spitzenleistung) wurden seither auf den Dächern der Gemeindegebäude (Schulen, Bauhof, Feuerwehrzeughaus, Bürger- und Musikzentrum) montiert. Mit einer Bürgerphotovoltaikanlage am Dach der Kläranlage soll nun die 100 kWp-Grenze deutlich überschritten werden. 112 PV-Module mit einer Leistung von 29,7 kWp werden im Jahr durchschnittlich ca. 25.000 Kilowattstunden Strom erzeugen, der zu 100 Prozent gleich vor Ort in der Kläranlage verbraucht wird. "Der hundertprozentige Eigenverbrauch des PV-Stroms garantiert eine optimale Voraussetzung für einen besonders wirtschaftlichen Betrieb der Anlage", erklärt der Umweltausschussobmann Andreas Rußmann. "Für unsere Umwelt bedeutet das eine Verringerung der Kohlendioxid-Emissionen um zirka zehn Tonnen pro Jahr. Eine Umweltschutzinitiative, die sich für die Mollner Bürger, die sich beteiligen wollen, auszahlt."

Finanzierung mittels "Sale and lease back"

Die Gemeinde hat die Finanzierung der Anlage mittels „Sale & lease back“ beschlossen. Der Begriff bedeutet soviel wie „Verkaufen und Zurückmieten“. "Rechtlich gesehen, funktioniert das wie Autoleasing", sagt Rußmann. "Die wenigen Betriebsrisken sind durch Versicherungen abgedeckt und im Leasingvertrag genau geregelt. In Kürze ist das Leasingvertragsmuster fertig und wird an alle Interessenten ausgesendet." 25 Personen haben bereits ihr Interesse bekundet, so Andreas Rußmann. „Bei einer Rendite von mehr als 5 Prozent ist diese Umweltinvestition nicht nur bezüglich ihrer Schadstoffreduktion interessant. Daher bin ich mir sicher, dass wir alle Module an den Mann/die Frau bringen.“

Details zu den Rahmenbedingen können alle Mollner per Mail an a.russmann@gmx.at anfordern.

Autor:

Martina Weymayer aus Kirchdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.