Rieder unterrichtet an Elite-Uni

Reisner unterrichtet an der Universität Cambridge.
3Bilder
  • Reisner unterrichtet an der Universität Cambridge.
  • hochgeladen von Franz Staudinger

RIED/T. (sta). Nach der Matura am Bundesrealgymnasium Kirchdorf im Jahr 1998 wusste Erwin Reisner zunächst noch nicht, wohin die Reise gehen wird. Sein Vater, ein Versicherungsfachmann aus Ried im Traunkreis, wollte ihm bereits den Weg in die Versicherungsbranche ebnen, als sich Erwin entschloss, ein Studium in Wien zu beginnen. Nach einem Semester Pharmazie landete er an der TU Wien, wo er seine Leidenschaft für die Chemie entdeckte. In Rekordzeit absolvierte er sein Studium und fand großes Ansehen bei seinen Professoren für seine Diplomarbeit in einem Teilgebiet der Krebsforschung. Nach erfolgreicher Dissertation und Promotion an der TU Wien ging er für zwei Jahre nach Lissabon, wo er seine Frau kennenlernte, mit der er mittlerweile zwei Kinder hat.

Bahnbrechende Forschung
Aufgrund seiner großartigen Forschungsergebnisse erhielt Erwin Reisner ein Erwin Schrödinger-Stipendium und wurde aus einer Vielzahl von Bewerbern für ein Post-Doc-Studium am berühmten Massachusetts Institute of Technology (MIT) ausgewählt. Danach führte ihn seine akademische Laufbahn wieder zurück nach Europa, und zwar nach Oxford, Manchester und Cambridge. In Cambridge forscht Erwin Reisner als Leiter eines jungen Forscherteams seit mehreren Jahren an neuen Energieformen für die Zukunft. Seine bahnbrechende Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Entwicklung neuer rückstandsloser Energieformen hat in der Zwischenzeit weltweites Interesse erweckt. Sollten sich seine Konzepte durchsetzen, könnten seine Forschungen dabei helfen, den Treibhauseffekt zu verringern. Am 14. Juni dieses Jahres erreichte Erwin Reisner den akademischen Olymp und wurde zum Professor für Chemie an die Elite-Universität Cambridge berufen.

Startrampe BRG Kirchdorf

Wilhelm Zillner ist seit 17 Jahren Direktor im BRG Kirchdorf. Er staunte nicht schlecht, als ihm der ehemalige Klassenvorstand von Erwin Reisner, Max Ebenführer, einen Tag nach seiner Berufung zum Professor ein Schreiben von Erwin Reisner übermittelte. Darin bedankte er sich für die hervorragende Ausbildung am Kirchdorfer Gymnasium. Zillner gratulierte dem fischgebackenen Professor und teilte ihm mit: „So spektakuläre Karrieren wie Ihre helfen uns enorm bei der Motivation unserer Schülerinnen und Schüler. Es ist einfach beglückend, junge Leute immer wieder zu noch besseren Leistungen anspornen zu können, wenn man ihnen glaubhaft vermitteln kann, dass man auch aus der Provinz stammen und trotzdem national und international reüssieren kann.“ Mit 750 Schülern und 77 Lehrern ist das Kirchdorfer Gymnasium eine der größten Bildungseinrichtungen dieser Art in Oberösterreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen