„Schwarzer Graf“ in Windischgarsten punktet mit Gemütlichkeit und Gourmetküche

2Bilder

WINDISCHGARSTEN. Ihre Kochkünste wurden ihr praktisch in die Wiege gelegt. Inspiriert vom hauseigenen Gastronomiebetrieb in Biberach, absolvierte Rebecca Krifter ihre Koch-Kellner Lehre in Bad Waldsee im fürstlichen Golf- und Vitalpark.
Rebeccas Herz schlägt für die süße Küche, deshalb spezialisierte sie sich auf Patisserie.

Die zielstrebige Köchin sammelte danach Erfahrung in unterschiedlichen Betrieben. Von Bad Waldsee zog es sie in die Städte Salzburg, Stuttgart, Ravensburg und nach Vorarlberg. In den besten Haubenlokalen zeigte Rebecca ihr Können und verwöhnte die Gäste mit ihren Kreationen. Ihre letzte Station im Bereich der Gourmetküche führte sie nach Salzburg in den Hangar 7. Um etwas Abstand zu gewinnen, zog es Rebecca anschließend nach Flachau und Sölden, wo sie eine Winter- und Sommersaison arbeitete.

Die ehemalige Pension Scheer fand sie immer schon interessant und deshalb beschloss sie, diese als Gasthaus & Pension neu zu eröffnen. Die Einheimischen und Touristen können zwischen gutbürgerlicher und Gourmetküche wählen.
Besonders wichtig ist für Familie Krifter die frische Zubereitung der Speisen mit Produkten aus der Region. Für alle Naschkatzen gibt es selbstgemachte Marmelade, Pralinen, Kaiserschmarrn und Salzburger Nockerl. Natürlich werden auch heimische Schmankerl wie Gulasch und Beuschel angeboten. Dazu gibt es Weine aus dem Kamptal und dem Burgenland. Eine weitere Besonderheit ist das Baumgartner Bier aus dem Innviertel, das man in der Region nur selten findet.

Fotos: Krifter

Rebecca Krifter

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen