Sturm "Fabienne" hinterließ Spuren in Molln

David Sieghartsleiter mit seinem "Pflegekind".
6Bilder

MOLLN. Da wie dort galt es Verkehrswege frei zu machen. In der Gradau wurde zudem ein Eichhörnchen entdeckt und gerettet: Offenbar befand sich das Nest des Jungtiers auf einem Baum, der durch den Sturm auf die Fahrbahn der Landesstraße geschleudert wurde. Dort wurde das zunächst regungslose, aber laut schreiende Tier dann von den Feuerwehrmitgliedern entdeckt. Das Eichhörnchen, dem die Feuerwehr - in Anlehnung an den Sturm - den Namen „Fabienne“ gab, wird von David Sieghartsleitner betreut, es wurde auch tierärztlich versorgt.

Die FF Molln stand mit 28 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen ca. 1,5 Stunden lang im Einsatz.

FOTOS © FOTOKERSCHI.AT / Feuerwehr Molln

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen