Wartberger Ortsbauernschaft unterstützt Blühstreifenaktion

WARTBERG (sta). Da es für Bienen im Sommer immer weniger Nahrung gibt, wurde vom Maschinenring die Blühstreifenaktion ins Leben gerufen. Gute und ausreichende Nahrung ist im Hochsommer besonders wichtig, da hier die Jungbrut für den Winter heranwächst und das Überleben des Bienenstockes über den Winter von der Vitalität der Winterbienen abhängt. Die Ortsbauernschaft Wartberg hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde die Aktion des Maschinenringes unterstütz.  "Das Miteinander zwischen Konsumenten, Imkern und Landwirten ist uns wichtig. Im heurigen Jahr wurde in Wartberg das Schau- und Lehrbienenhaus eröffnet, darum war es toll, dass wir elf Landwirte begeistern konnten sich an der Blühstreifenaktion zu beteiligen. ", sagt Ortsbauernobmann Konrad Gebeshuber.

Es wurden insgesamt 9500 Laufmeter (entspricht ca. 28500m²) entlang von Straßen und Feldrändern angelegt. "Die Aussaat wurde bei trockenen Bedingungen durchgeführt, da anschließend aber zu wenig Regen gefallen ist, sind leider viele blühenden Komponenten der Saatgutmischung nicht angewachsen", so Ortsbauernobmann Konrad Gebeshuber.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen