Eishockey
Showdown in der Halbfinalserie

Die Kirchdorfer Ice Tigerst verlieren überraschend das zweite Play-off Spiel
  • Die Kirchdorfer Ice Tigerst verlieren überraschend das zweite Play-off Spiel
  • Foto: Danijel Ravlic
  • hochgeladen von Franz Staudinger

KIRCHDORF (sta). Die Kirchdorfer Ice Tigers verlieren auswärts gegen die Puckjäger Traun klar mit 6:1 - die Entscheidung für den Finaleinzug fällt somit am Freitag in Gmunden.
Mit großer Motivation reisten die Kirchdorfer Ice Tigers zu diesem schweren Auswärtsmatch nach Traun. Captain Markus Sattler konnte wieder auf jenen Mannschaftskader zurückgreifen, der das erste Spiel der Halbfinalserie gewonnen hatte. Man erwartete stürmische Puckjäger in diesem vierten Saisonduell und versuchte daher gleich von Beginn weg, die Trauner unter Druck zu setzen. Diese Taktik führte dazu, dass die Kirchdorfer in der Anfangsphase gute Möglichkeiten hatten und oft an der Führung kratzten. Nach etwas mehr als fünf Minuten kamen jedoch die Puckjäger besser ins Spiel und machten den Ice Tigers das Leben mit aggressiven Forechecking und konzentriertem Spiel in der neutralen Zone besonders schwer. Nach einem Kontergegenstoß erzielte Helmut Grüneis das 1:0 für die Trauner.
Kaum hatten die Kirchdorfer wieder ins Spiel gefunden, musste Ice-Tigers-Goalie Lukas Pramberger aber erneut hinter sich greifen. Die Puckjäger nützten einen Abwehrfehler gnadenlos aus und gingen durch Michael Pellosch 2:0 in Führung. In weiterer Folge blieben die Trauner tonangebend, die Kirchdorfer kämpften sich aber immer wieder vor das gegnerische Tor und hatten teilweise hundertprozentige Chancen, konnten aber die Scheibe nicht verwerten. Nur kurze Zeit später konnte man einen erneuten Angriff der Puckjäger nicht abwehren und Thomas Fischer stellte auf 3:0. Mit diesem überraschenden Rückstand ging es erstmals in die Kabinen.
Im Mittelabschnitt konnten die Kirchdorfer mit zahlreichen hochwertigen Angriffen die Puckjäger ins Schwitzen bringen, doch die Hartgummischeibe fand den Weg nie ins Tor. In der 28. Minute ließ Thomas Fischer den Kirchdorfern keine Chance und erzielte das 4:0. Die Ice Tigers kämpften trotzdem tapfer weiter und ließen sich durch diesen Gegentreffer nicht beirren. In der 35. Minute spielten die Kirchdorfer ein spektakuläres Powerplay und Verteidiger Oliver Salat versenkte den Puck mit einem Handgelenksschuss unhaltbar im gegnerischen Tor und ließ damit die Kirchdorfer erstmals an diesem Abend jubeln. Mit diesem 4:1-Rückstand ging es ein letztes Mal in die ersehnte Pause.

Erfolgslauf ging zu Ende
Im Schlussabschnitt setzten die Kirchdorfer alles auf eine Karte und stellten die Linien um. Das Match war um einiges ausgeglichener als in den ersten beiden Dritteln, dennoch konnte man sich im gegnerischen Drittel nicht behaupten. Zu gut standen die Trauner vor dem eigenen Tor und warteten nur auf die Konterchance. In der 50. Spielminute nützten die Puckjäger den nächsten Defensivfehler und es stand durch Michael Pellosch plötzlich 5:1. Geschockt von diesem hohen Rückstand verursachten die Ice Tigers viele Fehler. In der letzten Spielminute setzte Thomas Fischer mit dem 6:1-Treffer den Schlusspunkt in diesem harten aber durchaus fairen Spiel
Mit dieser Niederlage ging nicht nur ein Erfolgslauf zu Ende, sondern die Puckjäger konnten die Halbfinalserie mit 1:1 ausgleichen. Nun heißt es die kommende Woche im Training zu nützen und am Freitag im alles entscheidenden Spiel in Gmunden mit frischem Elan anzugreifen. Spielbeginn ist um 20:15

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen