"Die Vielfalt macht es aus"

Maximilian Huber mit Ausbildner Marko Ranzenmayr. Derzeit werden in der TCG Unitech zwölf Mechatroniker ausgebildet.
  • Maximilian Huber mit Ausbildner Marko Ranzenmayr. Derzeit werden in der TCG Unitech zwölf Mechatroniker ausgebildet.
  • hochgeladen von Franz Staudinger

KIRCHDORF (sta). Maximilian Huber (17) hat seinen Traumberuf gefunden. Der Oberschlierbacher absolviert in der TCG Unitech eine Ausbildung zum Mechatroniker. Die Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre. "Ich mag die Vielfalt und Abwechslung an diesem Beruf. Die Mischung zwischen Elektrotechnik und Metalltechnik fasziniert mich. Auch wenn es wirklich viel zu lernen gibt und die Berufsschule auch manchmal anstrengend ist, ich würde diesen Beruf wieder erlernen."
An die 150 Lehrlinge nahmen am oö. Lehrlingswettbewerb im 2. Lehrjahr der Mechatroniker teil. Huber schaffte es dabei sogar aufs Stockerl und wurde Dritter. "Ich habe nicht unbedingt damit gerechnet, weil die Konkurrenz sehr stark war. Ich freue mich riesig. Wir werden in unserer Lehrwerkstätte und im Betrieb super für solche Wettbewerbe vorbereitet. Ich arbeite in der Instandhaltung, wo ich auch sehr viel in den Bereichen Hydraulik, Pneumatik und Elektrotechnik lerne."

Königsdisziplin Mechatronik

Mario Waser, Leiter der Lehrwerkstätte, ist stolz auf den Nachwuchs. "Es war der erste Stockerlplatz eines Mechatronikers von uns – ein super Erfolg. Ohne Fachkräfte geht es nicht, daher legen wir großen Wert auf die Lehrlingsausbildung und werden unsere Lehrwerkstätte weiter ausbauen. Fachkräfte sichern schlussendlich auch das Überleben des Unternehmens." Derzeit werden in der TCG Unitech 56 Lehrlinge ausgebildet, zwölf davon als Mechatroniker. "Das ist für mich so etwas wie die Königsdisziplin unter den Lehrberufen. Die Maschinen werden immer aufwändiger. Ein Mechatroniker ist daher für uns unverzichtbar geworden."
Bereits im September 2018 werden wieder 20 Lehrlinge in den Bereichen Werkzeugbau-, Maschinenbau- und Elektrotechnik sowie Mechatronik aufgenommen. "Eine Lehre ist immer die richtige Entscheidung. Viele unserer jetzigen Führungskräfte kommen aus der hauseigenen Lehrwerkstätte", so Mario Waser.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen