Ein gesunder Mix ist das Ziel

Stefan Hackl, Siegfried Pramhas, Bürgermeister Wolfgang Veitz, Karl Öllinger-Luwy und Stefan Weiermeier (v li.).
  • Stefan Hackl, Siegfried Pramhas, Bürgermeister Wolfgang Veitz, Karl Öllinger-Luwy und Stefan Weiermeier (v li.).
  • hochgeladen von Franz Staudinger

KIRCHDORF (sta). Ob Generationswechsel, Betriebszusammenlegungen oder Schließungen – es tut sich einiges. Ein Betriebsflächenmanagement soll künftig zur Standortsicherung und einem gelungenen Branchenmix beitragen.
"Wir sind glücklich, dass wir noch ein attraktives Angebot haben. In letzter Zeit sind wir aber auch von ein paar Veränderungen überrascht worden", sagt ÖVP- Wirtschaftsstadtrat Stefan Weiermeier. Gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Veitz, dem Stadtkonzept, der Projektgruppe "Gemeinsam für Kirchdorf", dem Tourismusverband und der Wirtschaftskammer soll nun ein aktives Betriebsflächenmanagement installiert werden. Bürgermeister Wolfgang Veitz (SPÖ): "Wir haben im Zentrum einen Spielplatz errichtet, in der ehemaligen Kaserne entsteht ein neuer Stadtteil und den Schilderwald entlang der B138 haben wir auch entflechtet. Das Betriebsflächenmanagement ist nun eine weitere Maßnahme aus dem Maßnahmenkatalog `Gemeinsam für Kirchdorf`. "
Verfügbare Geschäftsflächen und Interessenten werden erfasst und in einer Datenbank zusammengeführt. Eine schnellere und unkomplizierte Vernetzung zwischen Geschäftsleuten und Gebäudeeigentümern soll so entstehen. Im ersten Schritt wird das Stadtzentrum erfasst, um auf die derzeit nicht befriedigende Situation zu reagieren. Im zweiten Schritt wird das Betriebsflächenmanagement über das ganze Stadtgebiet gelegt.

Keine Freude mit Wettbüros

Nicht glücklich ist man über das neue Wettbüro in der Fußgängerzone der Stadt. Es ist bereits das Zweite im Zentrum. "Leider können wir so etwas nicht verhindern. Das ist Sache der Vermieter", so Weiermeier. Veitz dazu: "Deswegen ist es wichtig, mehr mit den Vermietern und Hauseigentümern zusammenzuarbeiten, damit wir nicht wieder überrascht werden und einen qualitativ hochwertigen Branchenmix anbieten können."

Siegfried Pramhas, WKO-Bezirksstellenleiter:" Das Wachrütteln war erfolgreich. Alle haben die langfristige Entwicklung im Auge, das ist das Wichtigste. Eine kleine Gruppe arbeitet konstruktiv an machbaren Lösungen. Die Betriebe im Zentrum brauchen Frequenz. Wir müssen uns um einen guten Branchenmix kümmern"

Wolfgang Veitz, Bürgermeister: "Mit dem Betriebsflächenmanagement wird es in Zukunft möglich sein, rascher und effizienter auf Veränderungen in der Kirchdorfer Geschäftswelt zu reagieren. Der Verein Stadtmarketing kann gemeinsam mit Hauseigentümern auf den Branchenmix Einfluss nehmen"

Stefan Weiermeier, Wirtschaftsstadtrat:
"Wir haben ein attraktives Angebot. Damit das so bleibt haben wird das Betriebsflächenmanagement ins Leben gerufen. Ich appeliere auch an die Vermieter der Geschäftsflächen mit uns zusammenzuarbeiten. Wir möchten auch in Zukunft einen hochwertigen Branchenmix"

Autor:

Franz Staudinger aus Kirchdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.