Weltfrauentag am 8. März
"Es gibt noch genug zu tun"

<f>Petra Spiessberger</f> (Obfrau, 2.v.li.) und das Team der Grünen Micheldorf erinnern an die Frauenrechte.
  • <f>Petra Spiessberger</f> (Obfrau, 2.v.li.) und das Team der Grünen Micheldorf erinnern an die Frauenrechte.
  • Foto: Grüne Micheldorf
  • hochgeladen von Franz Staudinger

MICHELDORF. Am 8. März ist internationaler Weltfrauentag. Dieser wird seit 1911 in Österreich (damals Österreich-Ungarn) gefeiert. Die wesentliche Forderung damals war das freie, geheime und gleiche Wahlrecht für Frauen. Diese Forderung wurde vor 100 Jahren erfüllt – und ein wesentlicher Grundstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern und einer gerechten Gesellschaft wurde gelegt.
"Wie eine gerechte Gesellschaft zu gestalten ist, ist keine fixe Größe sondern muss immer wieder neu ausverhandelt werden – von Frauen und Männern. Und da ist noch viel zu tun. Immer noch sind zum Beispiel die Forderungen nach gleicher Bezahlung für gleichwertige Arbeit, gleichen Aufstiegschancen für Frauen und Männer oder die Rücksichtnahme auf Betreuungs- und Pflegeverpflichtungen. Rechtlich ist zwar bereits vieles entschieden, de facto aber wird die messbare Ungleichheit zwischen Frauen und Männern wieder größer", sagt Petra Spiessberger, Obfrau der Grünen in Micheldorf. "Da gibt es noch viel zu tun."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen