Frauenpower
Frauenpower am Berg

Frauenpower am Berg bei den Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen.
  • Frauenpower am Berg bei den Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen.
  • Foto: HIWU
  • hochgeladen von Franz Staudinger

HINTERSTODER (sta). Immer mehr Damen sind im Dienste der Seilbahnen aktiv. Die Wintersaison in den Skigebieten Hinterstoder und Wurzeralm steht vor der Tür. Nach dem Sommerbetrieb beginnt für die Mitarbeiter die Revisionsphase. Was viele nicht wussten: immer mehr Frauen entdecken die vielfältigen Berufsfelder der Seilbahnwirtschaft für sich.
„Wir sind traditionell ein eher von Männern dominierter Wirtschaftszweig. Es freut mich daher besonders, dass sich immer mehr weibliche Bewerberinnen für eine Tätigkeit bei den Seilbahnen interessieren. Wir bieten eine Vielzahl an Jobmöglichkeiten, von der bekannten Tätigkeit an der Kassa oder im Marketing bis hin zu Stationsbediensteten und Maschinistinnen“, so Vorstandsdirektor Helmut Holzinger.

Von der Köchin zur Maschinistin
Melanie Butschek ist Maschinistin und arbeitet seit drei Jahren für die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG. „Ich habe als Saisonmitarbeiterin begonnen. Da ich generell technisch interessiert bin, habe ich beschlossen, die Maschinistenausbildung zu machen“, so die 39jährige, die ursprünglich eine Kochlehre absolviert hatte und auch in diesem Beruf ihrer ersten Erfahrungen sammelte. Heute ist sie sehr zufrieden in ihrem neuen Beruf. „Als Maschinistin bei den Bergbahnen zu arbeiten ist wirklich sehr abwechslungsreich. Mir wird echt nie langweilig.“
Butschek ist eine von 62 Frauen, die für die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG arbeiten, somit sind aktuell rund 27 Prozent der Belegschaft von 223 Bediensteten weiblich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen