Leidenschaft Kaffee wurde zum Beruf

Richard Strütt, der gemeinsam mit seiner Frau das Unternehmen führt, ist auch ausgebildeter Barista.
  • Richard Strütt, der gemeinsam mit seiner Frau das Unternehmen führt, ist auch ausgebildeter Barista.
  • Foto: Gehmair
  • hochgeladen von Franz Staudinger

PETTENBACH (sta). Bereits vor seiner Firmengründung war Strütt erfolgreicher Geschäftsführer eines Unternehmens in der Automatenbranche in Wels. Seit seinem Schritt in die Selbstständigkeit vor zehn Jahren, geht es steil bergauf. 2010 kaufte der Jungunternehmer eine etablierte Betriebsverpflegungsfirma und integrierte sie samt Mitarbeiter in sein eigenes Unternehmen.
Vor drei Jahren wurde das Lager in Pettenbach zu klein und so wurde ein zusätzliches Lager direkt an der Autobahnauffahrt in Sattledt angemietet. Über 150 Kunden in ganz Oberösterreich betreut der Pettenbacher mit Kaffee-, Snack- und Getränkeautomaten. "Wir sind in der Branche bei weitem nicht das größte Unternehmen. Aber wie so oft im Leben kommt es nicht auf die Größe, sondern auf die Leidenschaft an, die man für etwas aufbringt."
Richard Strütt, der gemeinsam mit seiner Frau Manuela das Unternehmen führt, betreut mit seinem siebenköpfigen Team über 300 Automaten im Full Service (Aufstellen, Befüllung und Wartung). Dabei setzen sie auf die neueste Technik und über Jahre perfektioniertes Know how. "Wir überlassen nichts dem Zufall und stimmen den Kaffee genau nach den Wünschen des Kunden individuell ab. Unsere große Leidenschaft ist der Kaffee. Genau das möchten wir den Menschen an ihrem Arbeitsplatz, in den Konferenzen oder auch für unterwegs anbieten." Die Automaten stehen in Betrieben, an öffentlichen Plätzen,aber auch in Werkstätten oder Wartezimmern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen