DANA Türen
Weniger Abfall durch neue Verpackung

Bernhard Maierhofer (li.) und Markus Mandl vor der neuen, umweltschonenden Stilverpackung.
3Bilder
  • Bernhard Maierhofer (li.) und Markus Mandl vor der neuen, umweltschonenden Stilverpackung.
  • Foto: DANA JELD WEN
  • hochgeladen von Franz Staudinger

Durch die Optimierung der Verpackung reduziert DANA Abfall. Dank der Idee eines Mitarbeiters schützt der Türenhersteller aus SPital am Pyhrn aber nicht nur die Umwelt, sondern erleichtert Kunden und Handwerkern auch die Abfallentsorgung.

SPITAL/PYHRN (sta). Die weiterentwickelte Verpackung ohne Styropor bewährte sich bereits bei einem Praxistest: Neu verpackte Türen reisten sicher und wohlbehalten nach Bayern.
„Durch die Verpackungsoptimierung können fortan Kosten, Zeit und vor allem Material eingespart werden. Da auf Styropor komplett verzichtet wird, fallen auch die lästigen Kunststoffkügelchen weg. Das umweltfreundliche Konzept für die neue Verpackung kam aus unserem Team. Dank solcher Ideen schaffen wir es, als Unternehmen noch nachhaltiger zu werden“, betont Gerald Lep, Werksleiter bei DANA. Der Türenhersteller hat besondere Produkte, wie Stiltüren, Türen mit Muschelgriff, Brandschutztüren und technische Türen mit Glasausschnitt, die auch eine besondere Verpackung erfordern. Aus diesem Grund wurde in der Firma das Projekt „Änderung der Stilverpackung“ ins Leben gerufen. Damit wurde nun eine neue, ressourcen- und umweltschonende Verpackungsvariante entwickelt. Basierend auf der Idee eines Mitarbeiters spart die neue Verpackung nicht nur Material ein, sondern vereinfacht auch das Handling im Haus oder auf der Baustelle.

Neue Stilverpackung im Praxistest

Die Praxistauglichkeit der neuen Verpackung zeigte sich bei einem Transportversuch. Test-Türen mit sensiblen Oberflächen wurden in die neue Verpackung gehüllt und einer Belastung von 1.000 Kilogramm ausgesetzt. Anschließend wurden die Türen nach Bayern versandt und wieder zurückgeholt. Nach der Rückkehr der Paletten wurden die Türen und die Verpackung bewertet und auf mögliche Beschädigungen überprüft. Die Türen blieben komplett intakt und sicher, der intensive Praxistest war ein voller Erfolg. Daraufhin wurde in den DANA Türenwerken auf die neue Karton-Hülle umgestellt. Ab sofort werden die Türen aus österreichischer Produktion in der neuen Verpackung geliefert.

Türen aus nachhaltiger Produktion
Schonender Umgang mit Ressourcen und Müllvermeidung sind wichtige Werte für DANA. Dafür werden unter anderem laufend die Verpackungen für alle Produkte getestet und optimiert. Die aktuelle Änderung der Stilverpackung ist eine der zahlreichen Initiativen von DANA im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Von Fahrgemeinschaften zum Arbeitsplatz bis zur Auswahl der Hölzer und Lacke – der Türenhersteller denkt Umweltschutz mit. In den Türenwerken in Oberösterreich und Kärnten wird zum überwiegenden Teil Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verarbeitet.

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen