09.09.2014, 13:33 Uhr

Kreative Erinnerungen an abenteuerliche Reisen

Von 12. bis 28. September zeigt Franz de Paul Armbruster seine "Reiseskizzen" in der Galerie am Tötenhengst.

KREMSMÜNSTER (wey). Seit 1995 ist der freischaffende Maler Franz de Paul Armbruster in Kremsmünster zu Hause. Damals erwarb der gebürtige Braunauer das historische Marktrichterhaus aus dem 16. Jahrhundert. Hinter den Renaissancemauern verbirgt sich heute unter anderem die Galerie am Tötenhengst, in der der studierte Grafiker unter anderem Ausstellungen und Lesungen organisiert. Bis Ende September nimmt Armbruster Besucher mit seinen "Reiseskizzen" mit auf seine abenteuerlichen Ausflüge in fremde Länder. Zahlreiche Pilger- und Studienreisen führten den Künstler unter anderem nach Tunesien, Marokko, Ägypten und in den Sudan. Meistens war er dabei allein unterwegs. "Man erlebt dann Land und Leute ganz anders und kommt mit vielen Leuten ins Gespräch", erzählt Armbruster. Die Stimmungen und Gerüche, die er beim Zeichnen einfing, hat er mit feinen Buntstiftstrichen festgehalten.
Immer wieder kam er auf seinen Reisen in brenzlige Situationen, wurde vom Geheimdienst verfolgt und sogar eingesperrt. Seine Abenteuerlust ließ er sich von solch unliebsamen Zwischenfällen jedoch nicht nehmen. Einen Eindruck davon erhält man derzeit in der Galerie am Tötenhengst.


Ausstellung "Reiseskizzen"

Eröffnung am Fr., 12.9., um 19 Uhr, Galerie am Tötenhengst in Kremsmünster (Eingang Herrengasse 9).
Begrüßung durch Bgm. Gerhard Obernberger
Einführung durch Dr. Jörg Kaiser
Programm: Kurzreplik mit Diaprojektion, orientalische Tanzeinlagen mit Trommelbegleitung, Rundgang durch die Galerie, orientalisches Buffet
Finissage am So., 28. September

Ausstellung jeweils Sa. und So. 10-12 & 15-18 Uhr geöffnet

alle Fotos: Armbruster
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.