31.05.2017, 14:18 Uhr

Kremsmünster: erster Klima-Erlebnis-Weg Österreichs am Gelände der Landesgartenschau eröffnet

Landesrat Rudi Anschober (li.) mit Vzbgm. Christian Kiennast (Foto: Land OÖ/Heinz Kraml)

In 24 Stationen Informationen, Motivationen und Handlungsvorschläge nach dem Motto "Schöpfung oder Erschöpfung"

KREMSMÜNSTER. Das Stift Kremsmünster ist der Ort der ältesten Wetteraufzeichnungen Österreichs. Seit 1760 wird täglich gemessen und dokumentiert und damit auch sichtbar gemacht, wie dramatisch sich die Temperaturerhöhungen durch die Klimaveränderungen bereits heute auswirken. Gleichzeitig ist das Stift derzeit Austragungsort der oö. Landesgartenschau mit vielen Besucherinnen und Besuchern.

Ein idealer Standort also für eine Informationsoffensive über die Klimaveränderung in Form des ersten österreichischen Klima-Erlebnis-Wegs, der von Klimaschutz-Landesrat Rudi Anschober nun eröffnet wurde. "Klimaschutz geht so einfach - durch weniger Energieverbrauch, Umstieg auf erneuerbare Energieträger, mehr Öffis und Elektromoblität, mehr regionale, saisonale und Bio-Ernährung. Klimaschutz ist kein Verzichtsprogramm, sondern vielfach ein Genuss. In ganz Oberösterreich wird bei Veranstaltungen derzeit darauf hingewiesen", so Anschober.

Österreichs erster Klima-Erlebnis-Weg wird auch nach der Landesgartenschau weiterhin geöffnet sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.