22.11.2016, 15:55 Uhr

Neuer Hubschrauber-Landeplatz für das Landes-Krankenhaus Kirchdorf

Das LKH Kirchdorf hat innerhalb der gespag-Krankenhäuser die dritthäufigsten Hubschrauberlandungen. 81 waren es im Jahr 2015. (Foto: gespag)

Landeshauptmann Pühringer: Gesundheitsplattform beschließt weitere Investitionen zur Modernisierung in oö. Spitälern.

KIRCHDORF, OÖ. Die oö. Gesundheitsplattform unter Vorsitz von Gesundheitsreferent Landeshauptmann Josef Pühringer hat in ihrer Sitzung vom 15. November 2016 unter anderem einstimmig die Errichtung eines neuen Hubschrauber-Landeplatzes für das LKH Kirchdorf beschlossen.

„Das oö. Gesundheitswesen wird auch weiterhin mit dem medizinischen Fortschritt mithalten. Denn mit jedem neuen technischen Gerät entstehen neue Möglichkeiten in der medizinischen Behandlung und Betreuung. Die computergestützte Diagnostik entwickelt sich rasant und ist aus der Patientenversorgung kaum mehr wegzudenken“, so Gesundheitsreferent Pühringer.

Neuer Hubschrauber-Landeplatz in Kirchdorf

Für den neuen Hubschrauber-Landeplatz für das LKH Kirchdorf wird der dritte Stock des Osttraktes über der Abteilung Innere Medizin überbaut, da die Außenlandegenehmigung für den bisherigen Landeplatz nicht mehr verlängert wird. Vor allem aufgrund der Nähe zur Tourismus- und Freizeitregion Pyhrn-Priel ist ein Landeplatz aber unbedingt notwendig: Das LKH Kirchdorf hat innerhalb der gespag-Krankenhäuser die dritthäufigsten Helikopterlandungen. 81 waren es im Jahr 2015.

„Unsere Spitäler gehören in punkto Ausstattung und medizinischer Leistungen zu den modernsten in Europa. Gesundheitsversorgung höchster Qualität für die Menschen in allen Regionen Oberösterreichs bleibt uns ein wichtiges Anliegen. Allein 2016 investieren wir daher 135 Millionen Euro in die heimischen Spitäler“, so Pühringer.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.