23.01.2018, 19:59 Uhr

Humanitäre Hilfe Kosovo 2018

Humanitäre Kosovohilfe 2018

19 Jahre nach Kriegsende und 10 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung

lebt ein großer Teil der Bevölkerung unter der Armutsgrenze, viele davon in extremer Armut. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 30 Prozent, die Jugendarbeitslosigkeit weit darüber. Bei einem Durchschnittslohn zwischen 350 und 450 Euro trifft dies auch auf Personen zu, die einer Beschäftigung nachgehen. Betroffen sind vor allem Kinder, Menschen mit Behinderung und Bewohner in abgelegenen Regionen. Die Infrastruktur wurde im Krieg zerstört, Energieversorgung ist mangelhaft, medizinische Versorgung kaum leistbar und manche Orte nur auf Schotterstraßen zu erreichen.

In den Jahren zwischen 2003 und 2011 war ich, Andreas Jungwirth, beinahe vier Jahre als Soldat im Kosovo stationiert. Als CIMIC-Unteroffizier(Civilian-Military-Cooperation) war es meine Hauptaufgabe, Hilfsprojekte zu organisieren. Von Beginn an konnte ich meine Familie und Freunde begeistern. Wir sammelten damals vor allem Kleider- und Sachspenden, aber auch Geld für Operationen und den Ankauf von Brennholz.

Seit ich im Jahr 2011 meinen Dienst beim Österreichischen Bundesheer beendete, reise ich mit meiner Frau in den Kosovo, um Hilfsgüter an bedürftige Familien zu verteilen. Alle Nebenkosten wie Fahrtspesen, Nächtigung, Dolmetscher etc. finanzieren wir selbst. Jeder Spendeneuro, den wir bekommen geht direkt an die Betroffenen, in Form von Hilfspaketen, die wir vor Ort einkaufen und zusammenstellen. Wir haben uns für diese Form der Hilfe entschieden, damit die dortige Wirtschaft gestützt und Arbeitsplätze geschaffen werden. So wird es Menschen ermöglicht, in ihrer Heimat und gewohnten Umgebung zu bleiben und nicht in die Flucht getrieben zu werden.
Im vorigen Jahr konnten wir durch die Unterstützung zahlreicher privater Spender insgesamt 70 Familien mit lebensnotwendigen Hilfsgütern versorgen.

Von 9. bis 16. März 2018 ist erneut eine „Lebensmittelaktion“ geplant, bei der wir auf eure private Spende angewiesen sind. Wir würden uns über jeden Betrag freuen.

Falls Sie das Projekt unterstützen möchten, kontaktieren sie uns entweder mit einer Freundschaftsanfrage auf Facebook (Andreas Jungwirth) oder unter ac.jungwirth@gmx.at oder Tel. 0664/5907455.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.