16.05.2018, 15:08 Uhr

Mostbrot: eine neue Spezialität aus Nußbach

Das Mostbrot von Michaela Pernegger.

Vorgestellt wird es bei der Mostkost der Landjugend am Pfingstsonntag, den 20. Mai, in der Nahwärme Nußbach.

NUSSBACH (wey). Michaela Pernegger aus Nußbach besucht die HTL für Lebensmitteltechnik in Wels und absolviert derzeit die Ausbildung zur Bäcker- und Konditormeisterin. Als "Meisterprojekt" hat sie sich etwas Besonderes einfallen lassen: ein Mostbrot. "Derzeit ist das Regionale so modern. Daher habe ich geschaut, dass ich das aufnehmen kann", sagt Pernegger. Das Mostbrot ist ein Weizenbrot, dem der Most über ein so genanntes Kochstück zugesetzt wird – und zwar nicht irgendeiner, sondern der qualitativ hochwertige Apfel-Birnen-Most von Familie Höllhuber aus Steinbach an der Steyr. Welche Sorte zum Einsatz kommt, wurde nicht dem Zufall überlassen. Gemeinsam mit dem Mostsommelier hat sie sich damit beschäftigt, welcher am besten dazupasst.

Neben Mostsommelier Franz Höllhuber ist auch Markus Resch von der Kremstaler Hofbäckerei in Wartberg als Partner mit an Bord. Bei ihm hat Michaela Pernegger gelernt. Resch hat eine neue Produktlinie namens "Dahoam" entwickelt, um typische Erzeugnisse einer bestimmten Region speziell bewerben zu können. Den Anfang macht – wie könnte es auch anders sein? – das Mostbrot. Vorgestellt wird es ganz offiziell bei der Mostkost der Landjugend am Pfingstsonntag, den 20. Mai, in der Nahwärme Nußbach. Anschließend kann man es unter anderem bei Markus Resch kaufen.

Mostkost der Landjugend am 20. Mai

Mostkost der LJ Nußbach am 20. Mai in der Nahwärme Nußbach. Programm ab 10.30 Uhr unter anderem mit der Most-Prämierung und der Präsentation des neuen Mostbrots. Ausgeschenkt wird auch der selbstgemachte "Landjugend-Most".

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.