20.03.2017, 20:08 Uhr

Rasant und kompromisslos: gelungene Premiere von "Die Räuber" in Pettenbach

Im Pettenbacher Pfarrsaal ging es zur Sache, als der Theaterverein KunstbrettlAGe sein aktuelles Stück "Die Räuber" erstmals dem Publikum präsentierte.

PETTENBACH. Die Inszenierung von Martin Tröbinger verdichtete den kollossalen Originaltext von Friedrich Schiller zu einem äußerst kurzweiligen Schauspiel, welches sich für die Gäste modern und spannend präsentiert und die Handlung ohne Umwege vorantreibt. Dies ist nicht nur Tröbingers Gespür den eigentlichen Kern der Literatur zu verdanken, sondern auch dem energiegeladenen 14-köpfigen Ensemble auf der Bühne, welches durch eine schauspielerische wie sprachliche Höchstleistung brillierte. Eine so homogene Truppe, die der harten und emotionalen Geschichte derart authentisch Leben einhaucht, findet man nicht alle Tage. Mit Max Rauch und Jörg Pichler als die Gebrüder Moor, Veronika Seidl (Amalia) und Wolfgang Ebner (Maximilian von Moor) in den Hauptrollen vermochten es alle Akteure, das aufmerksame Premierenpublikum im Handumdrehen mit in die tiefen Dunkelheiten der böhmischen Räuberwälder zu nehmen.

Begeisterter Applaus und ein überwältigend positives Feedback für das gesamte Team war der schöne Lohn - man zeigte sich vom Erfolg selbst überrascht. So macht auch ein schwieriger Stoff Spaß und bietet einen Theaterabend mit gehörig frischem Wind - ganz großes Kino!

Noch neun Termine

Die KunstbrettlAGe führt dieses Stück noch an neun Terminen auf:
24., 31. März, 1., 7., 8., 21., 22., 28. und 29. April jeweils um 20 Uhr im Pfarrsaal Pettenbach (die Vorstellung am 25.3. entfällt).
Karten gibt es bei der Sparkasse Pettenbach oder unter www.kunstbrettl.at (VVK €12, AK €14)

Fotos: Theaterverein KunstbrettlAGe
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.