07.04.2017, 14:09 Uhr

20 Jahre Börsenclub Kirchdorf und die Psyche der Börsianer

Direktor der VKB-Bank Kirchdorf, Anton Obernberger, Börsenexperte Franz Gschiegl, Vertriebsassistentin Emina Mujkic, Privatkundenbetreuer Hubert Jahn, Regionaldirektor Adam Schwebl (von links) (Foto: VKB-Bank)
KIRCHDORF. Am 2. April 1997 wurde der Börsenclub der VKB-Bank Kirchdorf gegründet. In den vergangenen 20 Jahren hat er sich zu einer attraktiven Plattform für alle am Börsengeschehen Interessierte entwickelt. Mit vielfältigen Veranstaltungen, Unternehmensbesuchen und Börsenreisen war und ist der Börsenclub stets am Puls der Zeit und lud auch zum Jubiläum zu einem spannenden Vortrag, der am 4. April in der Wirtschaftskammer Kirchdorf stattfand.

Bei der Jubiläumsveranstaltung ging es um die Börsenpsychologie: „Beim Denken an das Geldvermögen leidet oft das Denkvermögen!“ – hat es der österreichische Kabarettist Karl Farkas einst auf den Punkt gebracht. Anleger agieren oft sehr emotional. Die Psyche der Börsianer bestimmt nicht selten das Geschehen an der Börse weit mehr als Wirtschaftsdaten oder Unternehmenszahlen.
Der Börsenprofi Franz Gschiegl ging in seinem Vortrag auf diese Phänomene ein. Er gab Tipps, wie man emotionale Stolpersteine umgehen kann, um Anlageentscheidungen so rational wie möglich zu treffen.

Der Direktor der VKB-Bank Kirchdorf, Anton Obernberger, bedankte sich für die Treue der Börsenclubmitglieder und blickte auf die 20-jährige bewegte Geschichte des Börsenclubs Kirchdorf zurück. Regionaldirektor Adam Schwebl betonte die Wichtigkeit der persönlichen Beratung und hier seien die Mitglieder des Börsenclubs Kirchdorf in den besten Händen.

Als krönender Abschluss wurden Börsenclub-Mitglieder für ihre 20-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der Abend klang gemütlich bei Speis und Trank aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.