09.01.2018, 10:24 Uhr

Bürgermeister Ewald Lindinger zurückgetreten

Ewald Lindinger blickt auf 27 Jahre als Bürgermeister der Gemeinde Micheldorf zurück.

"Bürgermeister-Urgestein" wurde zum Vizepräsidenten des Bundesrates gewählt. Am 22. April wählen die Micheldorfer einen neuen Ortschef.

MICHELDORF (sta). Was schon länger geplant war, passierte jetzt doch überraschend. Am 8. Jänner informierte Lindinger den Gemeindevorstand darüber, dass er nicht nur das Amt des Bürgermeisters, sondern auch alle weiteren politischen Funktionen auf Gemeinde- und Bezirksebene zurücklegt. Ewald Lindinger (61) war 27 Jahre SPÖ-Bürgermeister in der Marktgemeinde Micheldorf und damit gemeinsam mit Bürgermeister Helmut Wallner aus Hinterstoder der längstdienende Ortschef im Bezirk Kirchdorf.
Seit 1. Jänner 2018 ist er einer von zwei Vizepräsidenten des Bundesrates. "Ich habe mich entschlossen, dieses Amt anzunehmen, auch wenn es viel Zeit und Kraft kostet. Ich kenne meine Belastbarkeit und weiß, dass ich beide Ämter nicht so ausüben könnte, wie ich mir das vorstelle. Beides geht nicht – daher mein Rücktritt als Bürgermeister. Natürlich gehe ich mit einem weinenden Auge. Es waren schöne 27 Jahre, in denen ich mitgestalten durfte. Es war mir immer wichtig, ein geradliniger Bürgermeister zu sein, der Probleme auch anspricht.  Es ist der richtige Zeitpunkt zu gehen – ich habe mit unserem Parteivorsitzenden Horst Hufnagl einen sehr guten Nachfolger."
Lindinger ist seit 2003 Mitglied des Bundesrates, der Länderkammer des österreichischen Parlaments, und war von 1997 bis 2003 und 2007 bis 2009 Abgeordneter der OÖ Landtages. Weiters war er seit 2010 Schriftführer des Bundesrates und fungiert als Vorsitzender des Finanzausschusses, als stellvertretender Vorsitzender des Landesverteidigungsausschusses und ist Mitglied im Verkehrsausschuss und im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten. Sein Einstieg in die Kommunalpolitik in Micheldorf begann im Jahr 1979 mit der Wahl in den Gemeinderat. Im Jahr 1991 erfolgte Lindingers Wahl zum Bürgermeister. Von 1992 bis 2017 war Lindinger auch als Bezirksparteivorsitzender der SPÖ tätig.

"Ich werde motiviert meine Arbeit in Wien als Vizepräsident aufnehmen und künftig mehr Zeit in der Bundeshauptstadt verbringen. Trotzdem werde ich immer wieder gerne in meine Gemeinde Micheldorf zurückkehren. Ich hoffe auch, dass ich in Zukunft etwas mehr Zeit mit meinen sieben Enkelkindern verbringen kann."

Neuwahl am 22. April 2018

Horst Hufnagl, seit einem Jahr Vizebürgermeister, geht für die SPÖ-Micheldorf ins Bürgermeisterrennen und führt bis zur Wahl die Geschäfte des Bürgermeisters. Ob der 45-jährige Außendienstmitarbeiter in der Aluminiumbranche, verheiratet und Vater von zwei Kindern, Lindinger auch als Ortschef nachfolgt, werden die Micheldorfer Gemeindebürger bei der Bürgermeisterwahl am 22. April entscheiden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.