07.07.2017, 19:00 Uhr

Hilfe kennt keine Grenzen: 100 Jahre Lions Clubs International

Der gebürtige Syrer und Vater von zwei Kindern Ahmed ist mit seiner Familie nach Österreich geflüchtet und lebt derzeit in Wartberg an der Krems. Durch das Projekt „Conclusio“ hat er Arbeit im Kräutergarten der Gemeinde gefunden. (Foto: ORF/Christian Prates)

Hilfe kostet ‒ Geld und Zeit. Die „Lions Clubs“ versuchen beides aufzubringen. Sie helfen seit 100 Jahren Menschen in Not. Gestalter Christian Prates widmet sich in einer TV-Dokumentation den österreichischen „Lions“ und zeigt einige der spannendsten und bewegendsten Projekte, die von ihnen unterstützt werden . Zu sehen am 16. Juli, um 18.25 Uhr, in ORF 2.

BEZIRK. Am 7. Juni 1917 gründete der Chicagoer Geschäftsmann Melvin Jones die Lionsbewegung, die 100 Jahre später mit 1,4 Millionen Mitgliedern in mehr als 45.000 Clubs in 210 Ländern und Regionen die größte internationale, weltweit operierende karitative Organisation der Welt ist – ihre oberste Prämisse: Menschlichkeit.
35 Jahre nach der Gründung geht es für die „Löwen“ auch nach Österreich, wo heute ca. 8700 Mitglieder in über 260 Clubs bei den „Lions“ aktiv sind. Sie helfen in Not geratenen Menschen, sind in der Seniorenbetreuung tätig, fördern begabte Kinder und Jugendliche, setzen sich für Toleranz und das multikulturelle Zusammenleben ein, unterstützen Menschen mit besonderen Bedürfnissen in ihrer Therapie und Integration u.v.m. Ihre Hilfe: „persönlich, rasch und unbürokratisch“!

ORF Steiermark-Gestalter Christian Prates widmet sich in einer neuen TV-Dokumentation den österreichischen „Lions“ und zeigt stellvertretend für die Arbeit
der 263 engagierten Clubs in Österreich sechs spannende und bewegende Projekte, die von ihnen unterstützt werden. Mit dabei ist das Projekt "Conclusio". Der Verein wurde zur „gegenseitigen Unterstützung und der besseren Integration, Konklusion und Inklusion von Österreichern und Asylwerbern gegründet". Hier haben Asylwerber, die während des laufenden Asylverfahrens nicht arbeiten dürfen, die Möglichkeit einer Beschäftigung: Die geleisteten ehrenamtlichen Stunden werden auf einem Zeitkonto gutgebucht – damit können wiederum diverse Leistungen wie Fahrtendienste, Deutschunterricht oder ähnliches in Anspruch genommen werden.

Sendetermin:


Österreich-Bild, Sonntag, 16. Juli 2017, 18.25 Uhr, ORF 2
Gestaltung: Christian Prates
Kamera: Robert Schemitsch, Erwin Schwischay
Ton: Bastian Meier
Schnitt: Martin Steffens
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.