02.11.2016, 11:05 Uhr

Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft mit Familienpaten“: erste Meilensteine geschafft

Die ausgebildeten und zertifizierten FamilienpatInnen mit den Koordinatorinnen (Foto: ARGE SPES-PGA)

Für gute Nachbarschaftsbeziehungen braucht es geeignete Rahmenbedingungen und manchmal Unterstützung von außen, um richtig gedeihen zu können. Mit der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ will der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) die Rahmenbedingungen für ein gutes Miteinander schaffen.

BEZIRK. „Der Aufbau und die Stärkung nachbarschaftlicher Netzwerke ist ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit. Deshalb hat der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) die Initiative ‚Auf gesunde Nachbarschaft!‘ ins Leben gerufen“, erklärt Projektleiterin Gerlinde Rohrauer. Das Projekt wird gemeinsam vom Verein für prophylaktische Gesundheitsarbeit (PGA) und von der SPES Familien-Akademie in den Bezirken Kirchdorf, Steyr und Steyr-Land umgesetzt und hat bereits einige Meilensteine erreicht.

Funktionierende Nachbarschaften können viel zur Lebensqualität und zum Wohlbefinden beitragen. Dies wiederum wirkt sich positiv auf die (psychosoziale) Gesundheit aus. Dieses Projekt zielt darauf ab, stabile Nachbarschaftsstrukturen sowie Netzwerke zu schaffen, um Familien mit Kleinkindern, Alleinerzieher, Migranten und Schwangere zu unterstützen. Menschen mit einem dichten sozialen Netzwerk sind gesünder und können ihre Lebensaufgaben besser bewältigen.

Familienpaten stehen in den Startlöchern

Sechs Schulungstage haben die zukünftigen Familienpaten mit Begeisterung besucht, um Familien zwei bis drei Stunden in der Woche ehrenamtlich unterstützen zu können. Sie kommen ins Haus, machen beispielsweise Hausaufgaben mit dem Ältesten oder gehen mit den Kindern auf den Spielplatz, helfen bei kleinen alltäglichen Dingen. Familienpaten schenken Zeit, die für die Entlastung von Familienmitgliedern, aber auch für Gemeinschaftserlebnisse in der Gemeinde äußerst wertvoll sein kann.

Wenn Sie sich von unserem Angebot angesprochen fühlen und eine Entlastung für sich und Ihre Familie brauchen, wenden Sie sich an Sandra Wimmer (sandra.wimmer@pga.at / 0732 77 12 00-56) oder Elisabeth Kumpl-Frommel (kumpl-frommel@spes.co.at / 07582 82123-992).

Fachtagung „Ein Dorf für Familien“ in Schlierbach

Nach dem Motto „Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind großzuziehen“ laden die SPES Familien-Akademie und der Verein für prophylaktische Gesundheitsarbeit zu einer Fachtagung nach Schlierbach ein. Unter dem Titel „Ein Dorf für Familien“ kommen am 24. November, ab 9 Uhr, zahlreiche Experten zu Wort, um Themen wie Nachbarschaftshilfe, Familie, Gesellschaft, Ehrenamt sowie Netzwerkarbeit in den Vordergrund zu rücken. Die Besucher können sich auf interessante Vorträge freuen, wie etwa von Heinz Hilgers, dem Präsidenten des Deutschen Kinderschutzbundes, der über die Notwendigkeit von Präventionsketten für Familien sprechen wird: Wie können sich familienrelevante Institutionen vernetzen und zusammenschließen, um Familien in allen Lebenslagen und schwierigen Situationen zu unterstützen. Die Familienpatenschaft kann ein Weg zur Stärkung von Familien sein.

Die Fachtagung wendet sich an alle Personen, die interessiert sind, als Einzelperson und als Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen, damit Familien vielfältige Unterstützung finden und Kinder gut aufwachsen: Bürgermeister, Vertreter aus Gemeinden, zuständige Behörden, familienrelevante und gesundheitsfördernde Einrichtungen sowie aus Pfarren, Familienhelfer und freiwillig engagierte Personen.

Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenlos. Anmeldung telefonisch unter +43 (0)7582 82123-55 oder online www.familienakademie.at oder www.pga.at

Infoabende in Reichraming und Schlierbach

Am 28. November finden in Reichraming und am 30. November in Schlierbach
Informationsveranstaltungen statt, um interessierten Personen einen genaueren Einblick in das Aufgabengebiet der Familienpaten zu geben. Jeweils um 18 Uhr informieren zwei Koordinatorinnen über das Projekt. Anmeldung bei Sabine Frodl, office@spes.co.at, Tel. 07582/82123-55.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.