28.11.2017, 10:19 Uhr

Klaus-St. Pankraz: Radweg-Lücke soll im Oktober 2018 Geschichte sein

An einer besonders schönen Stelle, direkt am Stausee Klaus, entsteht ein Rastplatz.

Ein großes Projekt in den Gemeinden Klaus und St. Pankraz ist der "Radwegs-Lückenschluss" zwischen dem R8 Steyrtalradweg und dem R31 Nationalpark Kalkalpenweg.

KLAUS, ST. PANKRAZ. 2015 fand der symbolische Spatenstich statt, drei Jahre später – im Oktober 2018 – soll die Lücke geschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf rund acht Millionen Euro. Bürgermeister Rudolf Mayr aus Klaus schildert: "Die Sanierung der Steyrtalbrücke und der Neubau der Teichlbrücke stehen noch aus. Davon abgesehen, müssen nur noch kleinere Baumaßnahmen umgesetzt werden. Für uns ist das ein Riesenprojekt, weil die finanzielle Abwicklung komplett über die Gemeinde Klaus läuft."
Sein Dank gilt dem Team der Straßenmeisterei Kirchdorf und des Wegeerhaltungsverbandes Eisenwurzen sowie dem Land OÖ als Geldgeber. Mayr freut sich, dass die fertigen Teilabschnitte bereits jetzt fleißig von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden. Der Abschnitt Klaus-Steyrling ist fertig, so Mayr. Ab dem Bahnhof Steyrling bis St. Pankraz ist der Radweg noch gesperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.