16.06.2015, 13:38 Uhr

Kunterbuntes Ferienprogramm in Wartberg

2014 hat Wartberg die Bestätigung in Form des Zertifikats erhalten, sich offiziell „familienfreundliche Gemeinde“ nennen zu dürfen.

WARTBERG. Viele Aktivitäten tragen dazu bei, dass sich Familien in der 3000 Einwohner zählenden Gemeinde im Kremstal wohlfühlen. Als Schulstandort mit der modernen Volks-und Neuer Mittelschule sowie einer Zweigstelle der Landesmusikschule Musikschule ist Wartberg in der Region bekannt, aber auch für die außerschulische Betreuung der Kinder ist durch den Pfarrcaritas Kindergarten und die Krabbelstube sowie den Hort des Hilfswerks bestens gesorgt.

Für die kurzweilige Gestaltung der Sommerferien hat sich der Wartberger Elternverein in Zusammenarbeit mit Wartberger Vereinen und Organisationen wieder ein buntes Ferienprogramm einfallen lassen. Früher bekannt unter dem klingenden Namen „Mama was tama?“ hat sich das Ferienprogramm zu einem festen Bestandteil für die Gestaltung der Sommerferien der Kinder von 4 – 15 Jahren etabliert.

28 Aktivitäten werden heuer angeboten, und die Plätze für die Unternehmungen sind oft binnen Stunden ausgebucht. Die Teilnahme ist kostenpflichtig, Mitglieder des Wartberger Elternvereins zahlen einen reduzierten Preis.

Was wird alles geboten? (Auswahl)

Von „Wasser Marsch“ der freiwilligen Feuerwehr mit abschließendem Bad im Löschschaum über sportliche Aktivitäten wie Reiten, Zumba, Breakdance Tennis und Kegeln spannt sich der Bogen zu kulturellen Aktivitäten des Musikvereins unter dem Motto „Übung macht den Meister“ und Märchenspielen mit der öffentlichen Bibliothek. Auch die kulinarischen Angebote fehlen nicht, so dürfen sich die Kinder in der Hofbäckerei als Bäcker versuchen und im Knödelkurs ihr Talent als Koch oder Köchen beweisen.

Fotos: Marktgem. Wartberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.