03.10.2014, 07:50 Uhr

Oberösterreich ist um eine Tierart reicher

© Schottisches Nationalmuseum
Eine besondere Rarität konnte heuer im Naturschutzgebiet „Jaidhaus“ bei Molln festgestellt werden. Dem Biologen der Stiftung für Natur des Naturschutzbundes, Dr. Martin Schwarz, gelang hier der Erstnachweis einer bei uns natürlich vorkommende Schlupfwespenart für Mitteleuropa.

Sie trägt den wissenschaftlichen Namen Stibeutes blandi und war bisher weltweit nur von einem Exemplar, das in Schottland gefunden wurde, bekannt. Über die Lebensweise und Lebensraumansprüche weiß man noch gar nichts. Sicher ist nur, dass sich die Larven, wie bei allen Schlupfwespen, von irgendwelchen Insekten oder Spinnen ernähren. „Manche Schlupfwespenarten spielen eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Schadinsekten. Deshalb ist es umso erstaunlicher, dass wir noch so wenig von dieser interessanten Tiergruppe wissen“, erläutert Schwarz. Die beiden bisher gefundenen Exemplare dieser Schlupfwespenart sind Weibchen. Das Männchen ist deshalb noch völlig unbekannt.

Die Fläche, auf der die Schlupfwespe Stibeutes blandi gefunden wurde, gehört der Stiftung für Natur. Das Ziel ist hier die Erhaltung und Förderung seltener Arten und Lebensräume, wie Kalkmagerrasen und Orchideen.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.