12.10.2014, 10:46 Uhr

Pkw stürzt 30 Meter ab – fünf Insassen zum Teil schwer verletzt

52-jährige Lenkerin stürzte mit ihrem Wagen – mit vier Insassen – am 12. 10. 2014 30 Meter ab. (Foto: fotolia/Stefan Körber)

Zwei Notarztwägen, vier Rettungsautos und sechs Freiwillige Feuerwehren mit elf Einsatzfahrzeugen und 50 Mann im Bergungs- und Rettungseinsatz.

ST. PANKRAZ. Verletzungen unbestimmten Grades erlitten fünf Autoinsassen, nachdem die 52-jährige Lenkerin mit dem Auto von der Straße abkam und 30 Meter eine Böschung hinunter stürzte. Die 52-Jährige aus Hinterstoder lenkte am 12. Oktober 2014 gegen 1.00 Uhr ihren Kombi im Gemeindegebiet von St. Pankraz, auf der Pyhrnpass Bundesstraße von Windischgarsten Richtung St. Pankraz. Im Fahrzeug saßen ein 33-Jähriger, eine 17-Jährige und eine 20-Jährige, alle aus Hinterstoder, sowie ein 41-Jähriger aus Wien.

Am Beginn der sogenannten St. Pankrazer Geraden, kam sie auf der regennassen Asphaltfahrbahn aus unbekannter Ursache mit dem Kombi ins Schleudern. Unmittelbar vor der Krengrabenbrücke geriet die Lenkerin mit dem Auto nach rechts von der Straße ab. Der Kombi stürzte etwa 30 Meter tief über eine steile Böschung in den Graben hinab und blieb unmittelbar vorm Brückenpfeiler auf der rechten Seite liegen.

Alle fünf Personen wurden zum Teil schwer verletzt und mit den Rettungen in die Krankenhäuser Kirchdorf an der Krems, Rottenmann und Wels gebracht. Mit der Lenkerin wurde ein Alkotest durchgeführt, der negativ verlief. An der Versorgung der Verletzen waren drei Ärzte, das Rettungspersonal von insgesamt zwei Notarztwägen und vier Rettungsautos beteiligt. Weiters waren bei der Rettung aus dem steilen Gelände und Bergung des Fahrzeuges die freiwilligen Feuerwehren St. Pankraz, Windischgarsten, Steyrling, Vorderstoder, Klaus und Hinterstoder mit elf Fahrzeugen und cirka 50 Mann im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.