22.05.2017, 08:36 Uhr

Sanitätshilfe-Landesbewerb: Kirchdorfer Sanitäter an der Spitze

Erich Kastner, Michael Kronberger und Sabrina Grillmayr, Platz 4, Sanitätshilfe-Landesbewerb in Silber, sowie Platz 1, 3 und 4, Sanitätshilfe-Landesbewerb in Gold

110 Rettungssanitäter aus ganz Österreich waren beim Landeswettbewerb in Sanitätshilfe am Samstag, 20. Mai, in Kremsmünster dabei. Einen vollen Erfolg feierten die Bewerbsgruppen der Rot-Kreuz-Ortsstelle Kirchdorf.

KIRCHDORF, KREMSMÜNSTER. Allen voran gewann Erich Kastner die Einzel-Wertung in Gold und somit die Königsdisziplin. Seine Kollegen Michael Kronberger und Sabrina Grillmayr folgten auf den Plätzen 3 und 4. In der Gruppen-Wertung in Silber eroberten die drei gemeinsam den vierten Rang unter acht oberösterreichischen und einem niederösterreichischen Teilnehmer.

Auch beim Bewerb in Bronze landete das zweite Team aus Kirchdorf ganz vorne an der Spitze: Julia Schedlberger, Markus Wöckl und Alexander Ploberger sicherten sich unter den 18 teilnehmenden Gruppen, darunter vier Gastgruppen aus Niederösterreich, Wien und dem Burgenland, den Sieg.

Die Bewerbsgruppen mussten ihr Praxiswissen aus dem Rettungsdienst bei mehreren fordernde Stationen im Gebiet des Stiftsortes unter Beweis stellen. So waren etwa Unfallopfer nach einem Zusammenstoß zwischen Auto und Fahrrad am Marktplatz ebenso zu versorgen, wie ein Kind nach einem Ertrinkungsnotfall in der Krems. Dank der Unterstützung von 40 professionellen Statisten aus dem Gehörlosenverband bot sich den Teilnehmern ein beinahe reales Umfeld.

Kremsmünster richtete den jährlich stattfindenden Rot-Kreuz-Bewerb dieses Jahr im Rahmen der dort stattfindenden Landesgartenschau aus, die die Teilnehmer als Rahmenprogramm des Bewerbes besuchen konnten. Für die perfekten Wettbewerbsbedingungen verantwortlich war das zehnköpfige Organisationsteam rund um Erwin Bergmair, dem Dienstführenden der Ortsstelle Kremsmünster. „Die Vorbereitungszeit von einem Jahr hat sich auf ganzer Linie gelohnt. Unser Ziel war es, einen fairen Wettbewerb abzuhalten und Erfahrungen für zukünftige praktische Einsätze zu sammeln“, freut sich der Veranstaltungsleiter über den reibungslosen Ablauf des Wettbewerbes. Mehr als 300 helfende Hände waren notwendig, um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen. „So eine Großveranstaltung fordert uns als kleine Ortsstelle enorm. Der gewonnene Rückhalt du ein noch stärkeres Zusammenwachsen meines Teams ist eine tolle Belohnung“, zieht Hausherr und Ortsstellenleiter Gerhard Zwicklhuber Bilanz.

Ehrengäste wie Landeshauptmann Thomas Stelzer, OÖ Rotkreuz-Präsidiumsmitglied Erhard Hackl, Bezirksstellenleiter Dieter Gopold, Kremsmünsters Bürgermeister Gerhard Obernberger sowie Franz Leisch, der Bezirksgeschäftsleiter aus Kirchdorf, ließen es sich nicht nehmen, den strahlenden Siegern persönlich zu gratulieren.

Fotos: Rotes Kreuz Kirchdorf/Magdalena Leeb

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.