17.03.2017, 13:53 Uhr

Schwierige Einsätze forderten die Feuerwehr Klaus im abgelaufenen Jahr

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Klaus im Gasthof Schinagl

Jahreshauptversammlung der FF Klaus im Gasthof Schinagl

KLAUS. Bei der Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Klaus im Gasthof Schinagl konnte Kommandant Roland Benedetter neben Bürgermeister Rudolf Mayr auch Bezirkskommandant Helmut Berc, dessen Vorgänger Johann Ramsebner, Abschnittskommandant Peter Müller und in Vertretung der Nachbarfeuerwehren Steyrling Micheldorf und Frauenstein Pflichtbereichskommandant und Vizebürgermeister Harald Fallend begrüßen.

Kommandant Roland Benedetter berichtete, dass die FF Klaus im vergangenen Jahr zu 68 technischen Einsätzen gerufen worden war. Die Schwierigkeit der Einsätze forderte die Mannschaft voll. Neben der Stützpunkttätigkeit mit dem Ölfahrzeug für den Bezirk Kirchdorf war es vor allem die Zuständigkeit auf der A9-Pyhrnautobahn, die die Feuerwehr über die Gemeindegrenzen hinaus beschäftigte.

Benedetter sprach dabei eine Unfallserie auf der A9 – Tunnelkette Klaus Richtung St. Pankraz und Richtung Voralpenkreuz an. Ebenso die Tätigkeit als Ölstützpunktfeuerwehr für den Bezirk Kirchdorf mit Einsätzen bei einem Teich im Bereich Schlierbach, einer 12 km langen Ölspur auf der Ziehberglandesstraße und einem tragischen Unfall mit einem Traktor beim Gleinkersee kurz vor Weihnachten.

Ehrungen und Beförderungen

Markus Aigner und Mario Buchegger wurden feierlich angelobt. Von der Mannschaft wurden Markus Aigner, Mario Buchegger, Alexander Hunger, Mario Pernegger und Tanja Schöngruber zum Oberfeuerwehrmann und Egon Rohrauer zum Oberbrandmeister befördert.
Die Verdienstmedaillen für 25 Jahre Feuerwehrdienst erhielten Dietmar Aigner, Kommandantstellvertreter Werner Aigner, Schriftführer Ernst Lindner, Reinhard Radlingmayr und Egon Rohrauer. Für 50 Jahre Feuerwehrdienst bekamen Erwin Melchert und Karl Auinger die Verdienstmedaille überreicht.

Bürgermeister und Feuerwehrkamerad Rudolf Mayr bedankte sich bei allen aktiven Feuerwehrmitgliedern und deren Familien für die geleisteten Arbeits- und Einsatzstunden zum Wohl der Bevölkerung. Er versicherte, die Feuerwehren Klaus und Steyrling weiterhin bestens zu unterstützen.

25 Jahre FF Klaus – Feier beim Dorffest am 8. Juli

Weiters erinnerte Kommandant Benedetter und Gründungskommandant Herbert Hirschmugl an die Gründung der Feuerwehr Klaus, die sich heuer zum 25. Mal jährt. Aus dem ehemaligen Löschzug der Feuerwehr Steyrling wurde durch den wachsenden Aufgabenbereich auf der Bundesstraße B 138, dem Ölstützpunkt für den Bezirk Kirchdorf und durch den Bau der Pyhrnautobahn eine eigenständige Stützpunktfeuerwehr. Dies wird im Rahmen des heurigen Dorffestes am 8. Juli auch entsprechend gefeiert. Zu diesem Feierwochenende laden Kommandant Roland Benedetter und seine Mannschaft jetzt schon herzlich ein!

Fotos: FF Klaus

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.