29.10.2017, 10:26 Uhr

Sturmschäden fordern Einsatzkräfte im ganzen Bundesland

Feuewehr Scharnstein OÖ im Einsatz.
OÖ. Seit der Nacht sind die Feuerwehren in Oberösterreich bei Sturmschäden im ganzen Bundesland im Einsatz. Umgestürzte Bäume auf Verkehrswegen, Eisenbahnstrecken und in Stromleitungen fordern die Einsatzkräfte genauso wie beschädigte Dächer und Gebäudeteile, umgestürzte Bauzäune, Verkehrsunfälle oder Brandmelde-Alarme. Hauptbetroffene Regionen sind das Hausruckviertel, die Donauregionen, der Zentralraum und das Alpenvorland.

Aktueller Stand von 29.10.2017, 18.25 Uhr:
Laut Meldung des Landesfeuerwehrkommandos wurden seit Mitternacht  oberösterreichweit 413 Feuerwehren zu 767 Einsätzen von der Landeswarnzentrale alarmiert. Insgesamt sind dies, inklusive der direkt vor Ort von den Feuerwehren selbstständig abgearbeiteten Ereignisse, mehr als 1.800 Einsätze, bei denen ca. 8.000 Feuerwehrmitglieder im Einsatz stehen. Aktuell stehen noch ca. 20 Feuerwehren im Einsatz. In der Nacht ist noch mit vereinzelten Einsätzen zu rechnen.


Fotos: FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR, Jack Haijes
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.