24.01.2018, 08:52 Uhr

Trickdiebstahl: Täter gab sich als Gemeindemitarbeiter aus

Diebstahl in Kremsmünster: Täter gab sich als Gemeindemitarbeiter aus (Foto: Picture Factory/Fotolia)

Am 23. Jänner 2018, gegen 10 Uhr, schlich sich ein bisher unbekannter männlicher Täter durch die unversperrte Haustür in ein Einfamilienhaus in Kremsmünster ein.

KREMSMÜNSTER. Laut Polizeibericht traf der Mann im Wohnzimmer auf das Ehepaar, 81 und 85 Jahre alt. Er gab sich als Gemeindemitarbeiter aus und gab an, er müsse die bautechnische Beschaffenheit des Hauses begutachten. Nachdem dem Täter sämtliche ebenerdigen Räumlichkeiten gezeigt wurden, entwendete dieser in einem unbeobachteten Moment die im Wohnzimmer abgelegte Geldbörse samt Bargeld, Führerscheine und Zulassungsscheine der beiden, außerdem eine Bankomatkarte und diverse Berechtigungskarten. Dann verließ er das Wohnhaus wieder.

Das Wohnhaus dürfte am Vortag, ebenfalls etwa um 10 Uhr vormittags, durch zwei weitere männliche Täter ausgespäht worden sein, welche sich als Verkäufer von Decken und dergleichen ausgaben. Diese Täter verkauften der betagten Frau eine Wolldecke für 300 Euro. Dabei dürften die Täter den Ablageort der Geldbörse ausspioniert haben. Dem Paar entstand ein Schaden in der Höhe von zirka 2.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.